Channel

Investors

Pre-Closing

Calm/Storm Ventures: Die ersten 12 Startup-Deals sind bereits gemacht

Hansi Hansmann, Lucanus Polagnoli und Michael Ströck von Calm/Storm. © Calm/Storm
Hansi Hansmann, Lucanus Polagnoli und Michael Ströck von Calm/Storm. © Calm/Storm

Schiffsluke, blaue Wasserfarben und viele Zitate über das Meer: So präsentiert sich der neue österreichische Venture-Capital-Fonds Calm/Storm Ventures seit kurzem der interessierten Öffentlichkeit. Unternehmertum, das sei ein permanenter Sturm, und in diesem Sturm wolle man als Investor den Gründern zur Seite stehen.

Die beiden Gründer des mittlerweile bei der Finanzmarktaufsicht (FMA) registrierten Fonds, Michael Ströck und Lucanus Polagnoli, sind bereits mitten drinnen im Investieren. Die ersten Millionen werden bereits in Startups aus ganz Europa gesteckt – viel in London, einiges in Deutschland, Österreich und Schweden. 60, 70 Prozent des aktuellen Portfolios aus 12 Startups ist im Digital-Health-Bereich anzusiedeln, der Rest verteilt sich auf Jungfirmen mit PropTech, EduTech oder TravelTech.

Das derzeitige Portfolio sieht so aus:

  1. kiko (PropTech, London)
  2. hi.health (InsurTech, Wien)
  3. ThinkSono (HealthTech, London)
  4. Probably Genetic (HealthTech, UK)
  5. HotelFlex (Travel, London)
  6. Keleya (FemTech, Deutschland)
  7. Suvera (HealthTech, London)
  8. Timeular (Time Tracking, Wien)
  9. Doctorly (HealthTech, Berlin)
  10. Lingio (EduTech, Stockholm)
  11. Second Nature (HealthTech, London)
  12. Sextherapie per App, UK

Rückenwind durch Corona

„Wir investieren in der Krisenzeit stark weiter, weil es in solchen Zeiten die Chance gibt, sehr gute Unternehmen zu bauen“, sagt Michael Ströck im Gespräch mit Trending Topics. “Die meisten der Startups haben durch Corona noch mehr Rückenwind bekommen.” Die bereits seit 2019 angestrebte FMA-Registrierung hätte man sich mitten im Corona-Lockdown im April geholt, aber schon vorher hätte man angefangen, das Portfolio aufzubauen.

Klein aber fein – Calm/Storm sieht sich als Boutique-Fonds, der in ausgewählte Gründer investiert, gerne im HealthTech-Bereich, aber nicht notwendigerweise. „Für uns ist wichtig, dass die Gründer wirklich einen Sinn dahinter sehen, was sie machen“, sagt Ströck. Man suche nicht den „Product Market Fit, sondern den „Founder Market Fit“, und die Gründer sollten „purpose-driven“ sein.

Die Gründer sind wichtiger als die Idee – im frühphasigen Bereich, in dem Calm/Storm seine Investments tätigt, gilt diese Regeln vielen Investoren. Ganz am Anfang, da weiß man selten, ob ein Produkt funktionieren wird oder nicht – aber man kann als erfahrener Investor oft riechen, ob es die Gründer schaffen werden. Mehrfach-Gründer oder Mitarbeiter von Scale-ups (kiko-Mitgründer Valentin Scholz, der zuvor bei Revolut arbeitete, ist ein Beispiel) sind jene Menschen, in deren Startups Calm/Storm gerne investiert.

Hansmann, Luger und Schuller an Bord

Insofern ist es nicht überraschend, dass Ströck und Polagnoli den österreichischen Business Angel Hansi Hansmann als Cornerstone-Investor für den Fonds gewonnen haben. Ebenfalls dabei ist Alfred Luger, einer der vier Runtastic-Gründer, genauso wie Blue-Tomato-Unternehmer Gerfried Schuller. Nach dem Pre-Closing im April soll der Fonds etappenweise auf mehrere Millionen Euro aufgestockt werden, 15 Millionen Euro, so hört man in der Branche, ist letztlich die Zielgröße. Die Investments im Pre-Seed-Bereich sollen bei 150.000 bis 250.000 Euro liegen, in der Seed-Phase bei 500.000 bis 750.000 Euro.

“Wir werden tendenziell mehr in Österreich investieren als andere”, sagt Ströck. Man werde viele Deals machen, die bisher in Österreich traditionell von Business Angels gemacht wurden. Bis Ende des Jahres soll das Portfolio auf 15 bis 20 Firmen anwachsen, derzeit werde gerade mit zwei weiteren Startups verhandelt. Parallel wird das Fundraising weitergehen, um mehr Geld in den Fonds zu holen.

+++ Bitte nicht mehr mitmachen, die Bücher sind bereits vergeben!! +++

Buch zu verlosen

Future Ahead! © Calm/Storm
Future Ahead! © Calm/Storm

„Future Ahead! Investing in a New Decade“ heißt ein Buch in limitierter Auflage, das Calm/Storm Ventures kürzlich herausgegeben hat und mit viel Liebe zum Detail in der Gestaltung und einer Reihe von Gastbeiträgen von Gründern aufwartet, die in den Fonds investierten bzw. die vom Fonds Investment bekommen haben. Olympia-Champion Roman Hagara, Investor Hansi Hansmann, Runtastic-Mitgründer Alfred Luger und die Gründer von mySugr, Blue Tomato oder Bitpanda sind mit Texten vertreten.

Gemeinsam mit Calm/Storm Ventures verlost Trending Topics 3 Ausgaben von „Future Ahead!“. Und dabei heißt es schnell sein: Wer eines der Exemplare kostenlos zugesendet bekommen will, schreibt eine E-Mail mit dem Betreff „Calm/Storm“ an feedback@trendingtopics.at – die Bücher werden nach dem „First Come First Serve“-Prinzip vergeben. Viel Glück!

+++ Bitte nicht mehr mitmachen, die Bücher sind bereits vergeben!! +++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise