Channel

Crypto

Expansion

BUX: Neobroker schließt Finanzierungsrunde über 67 Millionen Euro ab

Yorick Naeff folgt auf Nick Bortot als BUX-CEO. © BUX
Yorick Naeff folgt auf Nick Bortot als BUX-CEO. © BUX

Frisches Geld für BUX: Der Neobroker aus den Niederlanden schließt eine Finanzierungsrunde in Höhe von 80 Millionen US-Dollar (67 Millionen Euro) ab. Angeführt wird die Runde von Prosus Ventures und dem chinesischen Digital-Riesen Tencent. Die Finanzierung soll genutzt werden, um die internationale Expansion weiter voranzutreiben.

BUX ist auch in Österreich und Deutschland tätig, neben Aktien und ETFs können sich Nutzer dort Krypto-Assets besorgen. Die Bekanntgabe der Finanzierungsrunde folgt nur einen Tag, nachdem der nunmehr am besten finanzierte Neobroker Bitpanda aus Österreich sein Angebot für Aktien und ETFs gestartet hat.

BUX-Österreich-Chef: „Sorge vor massiver Entwertung von FIAT-Geld ist berechtigt“

Führungswechsel bei BUX

Darüber hinaus wird Nick Bortot, CEO und Founder, die Leitung des Unternehmens an den derzeitigen COO Yorick Naeff übergeben. Mit BUX lassen sich Aktien und ETFs erwerben. Parallel betreibt das Unternehmen aber auch Bux Crypto, eine Handelsplattform für digitale Währungen und eine Plattform zum Kaufen und Verkaufen von CFDS, so genannten Differenzkontrakten.

Mit der Finanzierungsrunde beteiligen sich auch neue Investoren, namentlich ABN Amro Ventures, Citius, Optiver und Endeit Capital. Gegenüber den Mitbewerbern hat der niederländische Neobroker durch die neuerliche Finanzierungsrunde deutlich aufgeholt:

  • Bitpanda: mehr als 185 Mio. Euro Funding gesamt
  • Scalable Capital: ca. 116 Mio. Euro Funding gesamt
  • BUX: ca. 97 Mio. Euro Funding gesamt
  • Trade Republic: ca. 79 Mio. Euro Funding gesamt
  • nextmarkets: ca. 36 Mio. Euro Funding gesamt

Expansion innerhalb Europas

Dazu legen auch die Bestandsinvestoren HV Capital und Velocity Capital Fintech Ventures nach. Das damit zur Verfügung stehende Kapital wolle BUX für die Beschleunigung der europäischen Expansion von BUX Zero nutzen, der Investment-App des Brokers. Yorick Naeff, der neue CEO: „Jüngere Generationen erkennen jetzt, dass das Investieren eine der wenigen verbleibenden Möglichkeiten ist, für eine stabile finanzielle Zukunft vorzusorgen. Mit dieser neuen Finanzierungsrunde wollen wir auch weiterhin die Rolle des innovativen Vorreiters beibehalten, indem wir mit neuen Funktionen die Zukunft der europäischen Geldanlage gestalten. Wir sind sehr dankbar, dass namhafte Investoren wie Prosus Ventures und Tencent unser Vorhaben unterstützen“.

Feuerkraft: Bitpanda hat jetzt viel mehr Risikokapital als andere Neobroker im Rennen

Starkes Jahr 2021

In den letzten drei Monaten habe sich das verwaltete Vermögen von BUX Zero verdoppelt. Die Zahl der aktiven NutzerInnen habe sich im Laufe des vergangenen Jahres gar versechsfacht. Founder Nick Bortot erklärte bereits vor wenigen Tagen gegenüber Trending Topics, dass das Geschäft ganz gut läuft: „Bei BUX Crypto konnten wir seit dem 1. Januar 2021 einen 300%igen Anstieg an Neukunden verzeichnen. Daneben zeigte auch das in digitalen Währungen gehaltene Gesamtvermögen einen explosionsartigen Anstieg: Seit Ende 2020 stieg dieses um 475 %. Diese Zahlen zeigen, dass es einen wachsenden Appetit gibt, in Kryptowährungen zu investieren.“

Das sehen auch die Investoren positiv. Bei Prosus Adentures ist die Rede vom „am besten positionierten Neobroker, um in Europa und darüber hinaus zu skalieren“, Tencent sieht BUX als „eine wirklich stabile, nachhaltige und skalierbare Plattform“.

BUX-CEO Nick Bortot: „Der Börsengang von Coinbase gibt den Ton für die Zukunft an“

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics