Channel

Investors

Umfrage

Business Angels, jetzt seid ihr gefragt

Podiumsdiskussion beim 5-Jahres-Fest der aaia. © aaia/Marcella Ruiz Cruz
Podiumsdiskussion beim 5-Jahres-Fest der aaia. © aaia/Marcella Ruiz Cruz

Nein, wir wollen diesmal kein Geld für euch, dafür gute Antworten. Denn die Austrian Angel Investors Association (aaia) und die aws i2 Business Angels – also das Matching-Service der Austria Wirtschaftsservice – wollen im Rahmen des Angel Investing Report 2020 wissen, wie es um den Startup-Sektor steht. Kernfrage: Hat das Jahr 2020 erfolgreiche Investments mit sich gebracht, oder ging es eher um die Rettung des Portfolios? Oder gar beides?

Über die Erhebung von Daten und Fakten zur Situation der heimischen Business Angels sollen Insights geschaffen werden, die auch mit dem Angel Investing Report 2018 verglichen werden können und so Trends festhalten. Alle österreichischen Business Angels und Business Angelinas sind nun dazu aufgerufen, ihre Expertise und ihre Einschätzungen einzubringen. Die Teilnahme an der Erhebung ist noch bis 31. Jänner 2021 möglich.

Es soll aber nicht nur um den Umgang mit der COVID-Krise gehen, sondern auch um Kernfragen der Branche. Wie viel wird im Schnitt investiert? Wie setzt sich das Portfolio zusammen? In welcher Entwicklungsphase stehen die Startups, in die investiert wird? Und wie viele erfolgreiche Exits werden durchschnittlich verbucht?

>> Hier geht es zur Umfrage <<

Ergebnisse von 2018

Der typische österreichische Business Angel ist zwischen 45 und 54 Jahre alt, männlich, hält 1 bis 5 Investments in seinem Portfolio und investiert zwischen 50.000  und 100.000 Euro in Startups. Das zeigte der Angel Investing Report 2018, an dem etwa 100 heimische BAs teilgenommen haben.

Weitere damalige Ergebnisse: Investiert wird bevorzugt in Software (47,1%), E-Commerce (43,3%) und Health Tech/Life Science (36,5%). Seed- und Pre-Seed-Runden sind wenig überraschend am verbreitetsten, in Wachstumsphasen steigen nur rund 10 Prozent der Business Angels ein. Alleine machen sie die Finanzierungen nur selten, Co-Investments sind gang und gäbe (v.a. mit Förderstellen und anderen Angels).

So viel lassen österreichische Business Angels durchschnittlich für Startups springen

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics