Channel

Ecosystem

Eventbericht

So war’s am Business Angel Summit in Kitzbühel

Marcus Hofer (Standortagentur Tirol), Bernhard Sagmeister (Austria Wirtschaftsservice), LRin Patrizia Zoller-Frischauf (Tiroler Landesregierung), Hugo Pristauz (Bluenetics), Rainer Reiter (Bluenetics), Florian Wimmer (Blockpit), Sabine Konrad (Brandl & Talos Rechtsanwälte), Markus Ertler (AngelMe Ventures). Standortagentur Tirol
Marcus Hofer (Standortagentur Tirol), Bernhard Sagmeister (Austria Wirtschaftsservice), LRin Patrizia Zoller-Frischauf (Tiroler Landesregierung), Hugo Pristauz (Bluenetics), Rainer Reiter (Bluenetics), Florian Wimmer (Blockpit), Sabine Konrad (Brandl & Talos Rechtsanwälte), Markus Ertler (AngelMe Ventures). Standortagentur Tirol

Ein Brückenschlag nicht nur zwischen Investoren und Startups, sondern auch zwischen Tirol und dem Rest des Landes: Diese Woche ist der fünfte Business Angel Summit in Kitzbühel über die Bühne gegangen und hat wieder die Plattform für  vertiefte Gespräche zwischen Gründern und Business Angels gegeben. Neben 12 ausgewählten Startups (siehe unten) haben es auch zahlreiche bekannte Geldgeber nach Tirol geschafft – etwa Markus Kainz von primeCROWD, Markus Ertler von AngelMe Ventures, Christoph Kanneberger von Apex Ventures, Bernhard Letzner von Segnalita Ventures, Ralf Kunzmann vom aws Gründerfonds oder Berthold Baurek-Karlic von Venionaire Capital.

Veranstaltet wird der Business Angel Summit gemeinsam von der Standortagentur Tirol und dem Austria Wirtschaftsservice (aws). „In Tirols Startup-Ökosystem haben wir in den letzten Jahren die Startup-Services in den Phasen Markteintritt und Wachstum und damit auch im Bereich Finanzierung intensiviert“, so Marcus Hofer, Geschäftsführer der Standortagentur Tirol. „Diese Arbeit trägt jetzt Früchte. Mit ihren Investitionen und ihrem Know-how helfen Business Angels heute nicht nur dabei, den Markeintritt unserer Start-ups zu professionalisieren und zu beschleunigen, sondern Standorten insbesondere auch dabei, die digitale Transformation zu bewältigen.“

Wie Netzwerke für Investments sorgen

Wichtig für gelungene Startup-Investments sind dabei Investorennetzwerke. In Tirol konnten mit Hilfe des Investorennetzwerks Tirol im Vorjahr private Kapitalgeber für neun Startups vermittelt werden – die investierten Summen pro Projekt lagen zwischen 60.000 Euro und einem zweistelligen Millionenbetrag. Die aws unterstützt solche Netzwerke etwa mit den aws i2 Business Angel, wo Geldgeber mit potenziellen Jungfirmen vernetzt werden.

+++ Blockpit: STO brachte dem Krypto-Startup bis dato 2,5 Millionen Euro +++

„Im vergangenen Jahr konnten in diesem Matching-Service 20 Beteiligungen in Höhe von insgesamt fünf Millionen Euro vermittelt werden. Mit einem Zuwachs auf mehr als 350 Investoren im Netzwerk zeigt sich zudem ein steigendes Interesse an Startup-Investments in Österreich“, sagt Bernhard Sagmeister, Geschäftsführer der Austria Wirtschaftsservice (aws). „Mit dem Dealflow und der entsprechenden Vorselektion leisten Instrumente wie aws i2 Business Angels oder auch das Investorennetzwerk Tirol einen wichtigen Beitrag, um Finanzierung für innovative Start-ups sicherzustellen und damit den Innovationsstandort Österreich nachhaltig zu stärken.“

Blockpit punktet bei ESAC

Highlight aus Startup-Sicht war am Business Angel Summit sicherlich Blockpit – jenes Krypto-Startup, dass seinen Nutzern ein Tool für die Versteuerung von Bitcoin und Co bieten möchte. Der European Super Angels Club (ESAC) gab am Summit ein Millioneninvestment in Blockpit bekannt. Im Rahmen des Security Token Offerings (STO), den Blockpit dieses Jahr startete, sind bisher 2,5 Millionen Euro zusammen gekommen (Trending Topics berichtete).

Blockpit-CEO Florian Wimmer. © Trending Topics
Blockpit-CEO Florian Wimmer. © Trending Topics

Insgesamt konnten 12 Startups in Kitzbühel vor den Investoren pitchen bzw. sich dann zu vertraulichen Gesprächen zurückziehen. Die Jungfirmen sind:

  1. Aeroficial Intelligence GmbH, Steiermark (Aviation)
  2. AR4 GmbH, Steiermark/Wien (AR/Industry)
  3. Blockpit GmbH, Oberösterreich, (Krypto-Assets)
  4. Bluenetics GmbH, Tirol (Smart Home)
  5. IPEAK Systems GmbH, Steiermark (Sport)
  6. Monkee GmbH, Tirol (Fintech)
  7. Optink GmbH, Wien (Datenschutz)
  8. Pocket Coach GmbH, Wien (Digitaler Coach)
  9. sitelogg GmbH, Tirol (Bauwesen)
  10. Soulgrape GesnbR, Wien (eCommerce)
  11. UPPERCUT visual technology Uvt GmbH, Kärnten/Wien (Echtzeit-Rendering-Software für 3D-Anwendungen)
  12. Uptitude KG, Tirol (Brillen aus alten Snowboards und Skiern)

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen