Channel

Ecosystem

Programm

build! Gründerzentrum: Neues Programm hilft Kärntner Startups beim Markteintritt

Robert Gfrerer, Geschäftsführer des build! Gründerzentrum. © Trending Topics
Robert Gfrerer, Geschäftsführer des build! Gründerzentrum. © Trending Topics

Ein Coaching- und Trainingspaket im Umfang von Leistungen bis zu 45.000 Euro pro Unternehmen: Mit diesem neuen Angebot will das Kärntner build! Gründerzentrum künftig Jungfirmen unter die Arme greifen. Der Fokus des „Go 2 Market“ getauften Initiative liegt dabei auf den „erstmaligen nationalen oder internationalen Markteintritt eines Startups“.

In Frage kommen dabei Jungfirmen, die nicht älter als fünf Jahre sind, die technologieorientierte, wissensbasierte und skalierbare Produkte oder Dienstleistungen haben. Der Sitz oder die Betriebsstätte des Unternehmens muss in Kärnten liegen. Schwerpunktthemen sind darüber hinaus Electronic Based Systems (EBS), IKT, Industrie 4.0 und Künstliche Intelligenz – wer in diesem Bereich tätig ist, tut sich sicher leichter, in das Programm aufgenommen zu werden.

Aufbau von Vermarktung und Vertrieb

„Die Etablierung von jungen Unternehmen am Markt ist die Grundlage für eine erfolgreiche Unternehmensentwicklung. Deshalb liegen die inhaltlichen Schwerpunkte unseres Programms auch im Aufbau von Vermarktung und Vertrieb“, heißt es seitens Robert Gfrerer, dem Geschäftsführer des build! Gründungszentrums. Bewerben kann man sich noch bis zum 31. Juli.

Das Programm, das Gfrerer im Interview mit Trending Topics bereits im März ankündigte, hat sich bewusst auf die Stärken der Region fokussiert. „In Kärnten gibt es einen eindeutigen Vorteil im Bereich von Electronic Based Systems (EBS). Es gibt nirgendwo in Europa eine Region, in der in diesem Bereich so viel investiert wird, wie zurzeit in Kärnten“, so Gfrerer damals.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen