Channel

Startups

2 Minuten 2 Millionen

Brixii: Die Gründerfamilie zwischen Plattenteller und Ritterburg

DJ Troyanova präsentiert bei "2 Minuten 2 Millionen" das Karton-Spielzeug Brixii. © Gerry Frank
DJ Troyanova präsentiert bei "2 Minuten 2 Millionen" das Karton-Spielzeug Brixii. © Gerry Frank

Nicolaus Helletzgruber hat sich unter einem anderen Namen einen Namen gemacht. Als DJ Troyanova veranstaltete der 40-Jährige ab 2009 den Wiener Technoball. Erst im Skykitchen an der Roßauer Lände mit 500 Gästen, später in der Pratersauna und den Volksgarten. Im Hintergrund zog seine Frau Bernadette die Strippen, organisierte, übernahm die Abrechnungen und die Lieferanten. „Sie ist diejenige von uns, die gut mit Zahlen kann, eine harte Rechnerin. Ich bin für den kreativen Teil verantwortlich“, sagt Helletzgruber. Die Parties organisierten sie nebenher.

Tausende Ideen

Nikolaus arbeitete acht Jahre in Russland bei einem österreichischen Immobilien-Entwickler. Bernadette brachte die Uhrengeschäfte ihrer Eltern ins Internet. Sie lernte den Vertrieb zu organisieren und Kostenrechnungen für Produktion und Personal im Auge zu behalten. Nach seiner Rückkehr nach Wien übernahm Nikolaus 2013 die Geschäftsführung des Szene-Clubs Chaya Fuera und die beiden starteten den Technoball und weitere Veranstaltungsreihen. „Wir haben das Unternehmertum im Blut und lieben es, gemeinsam Ideen zu entwickeln“, so Helletzgruber.

Spielzeug für die Fantasie

Bernadette kümmerte sich immer mehr um die beiden Kinder und je älter die beiden wurden, fiel ihr auf, dass Sohn und Tochter meist nur kurzzeitig an den Spielsachen interessiert waren, die sie von der Familie zu den Festtagen bekamen. Andere Spielelemente waren viel interessanter. „Jede größere Verpackung wurde zur Burg umfunktioniert. Aus Decken und Polstern entstanden in ihrer Fantasie die buntesten Orte“, so Helletzgruber. Die beiden Kinder versanken für Stunden in ihre selbsterdachten Welten.

Zwischen 39 und 65 Euro

Gemeinsam mit zwei Freunden entwickelte das Paar Produkte aus umweltfreundlicher Wellpappe, die modular erweitert werden können. Ritterburgen und große Spielsteine, die von Lego inspiriert sind. Aus der Idee entstand die Firma Brixii. Die Startersets der Brixii-Spielsachen sind auf Amazon und in anderen Webshops erhältlich. Die Startersets lassen sich beliebig durch simple Verknüpfungspunkte erweitern. Preislich liegen die Brixii-Produkte zwischen 39 und 65 Euro.

Nachhaltige Produktion

Unsere Spielsachen werden in Österreich produziert und gehen nach dem Gebrauch wieder in einen natürlichen Kreislauf zurück. Es entsteht kein Müll“, sagt Helletzgruber. Auch die kurzen Transportwege gaben Ausschlag für die Entscheidung möglichst ortsnah zu produzieren. In den kommenden Monaten will Familie Helletzgruber das Produktportfolio erweitern und neue Produkte erfinden, die Kinder wieder weg von den Smartphones in ihre eigene Fantasie entführen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion