Channel

Mobility

Elektroauto

BMW bringt den vollelektrischen Mini 2020 auf den Markt

Der kommende MiniSE Cooper. © BMW Group
Der kommende MiniSE Cooper. © BMW Group

Bisher hat man im Bereich vollelektrischer Autos eher SUVs oder teurere Sedans gesehen, die von Autoherstellern neu auf den Markt gebracht werden. Nun hat BMW angekündigt, einen kleinen Wagen für die Stadt in den Handel zu bringen, der ausschließlich mit Strom fährt. Der MINI Cooper SE wird am 7. März 2020 kommen und dann ab einem Preis von mindestens 32.500 Euro zu haben sein.

Beim Design verrät wenig, dass es sich um eine elektrische Variante des Cooper handelt – lediglich der veränderte Kühler-Grill und der fehlende Auspuff verraten dem Betrachter, dass er es mit einem Elektroauto und nicht mit einem Verbrenner zu tun hat. Eher enttäuschend ist, was der Lithium-Ionen-Akku schafft: Er ermöglicht eine Reichweite von 235 bis 270 Kilometern (WLTP). Das ist deutlich weniger, als etwa das (größere) Model 3 schafft. Dieses bietet eine Reichweite von mehr als 500 Kilometern (WLTP).

Top-Speed: 150 km/h

Zwar bringt der Mini Cooper SE 135 kW (184 PS) Leistung, doch Rasen auf deutschen Autobahnen ist damit nicht möglich. Denn BMW limitiert die Höchstgeschwindigkeit auf 150 km/h – wohl um die Reichweite des Autos zu erhöhen.

Zum Laden des wagens bieten sich zwei Möglichkeiten: Optional sind eine Mini Electric Wallbox für das Aufladen zu Hause sowie ein dreiphasiges Ladekabel für die Nutzung von öffentlichen Ladestationen erhältlich. „Beide Optionen ermöglichen es, die Hochvoltbatterie des neuen MINI Cooper SE mit einer maximalen Leistung von 11 kW innerhalb von zweieinhalb Stunden zu 80 Prozent und innerhalb von dreieinhalb Stunden zu 100 Prozent aufzuladen“, heißt es seitens BMW.

Noch schneller soll es an Schnellladestationen gehen. Die maximale Ladeleistung des Wagen ist bis 50 kW ausgerichtet, sodass eine 80-Prozent-Ladung in nur 35 Minuten absolviert werden kann.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen