Channel

Blockchain

Übernahme

Blockchain-Startup Tron kauft BitTorrent um 140 Millionen Dollar

Das TRON-Team. © TRON
Das TRON-Team. © TRON

Wie Techcrunch berichtet, hat das Blockchain-Startup Tron von Gründer Justin Sun die Torrent-Firma BitTorrent um satte 140 Millionen Dollar übernommen. Gerüchte zu diesem Deal gibt es seit längerem, nun dürfte er – auch Variety zufolge – abgeschlossen worden sein. Tron ist eine aufstrebende Blockchain-Firma, deren Token TRX ist bei CoinMarketCap in den vergangenen Wochen unter die Top 10 der Krypto-Assets nach Marktkapitalisierung geschafft hat. Ziel von Sun ist, die Basis für ein „dezentralisiertes Internet“ zu schaffen – also eine ähnliche Idee, wie sie auch andere Projekte wie Ethereum oder EOS verfolgen, die Blockchain nutzen, um dApps (dezentralisierte Apps) laufen zu lassen.

BitTorrent hat eigenen Angaben zufolge rund 170 Millionen Nutzer weltweit und behauptet, dass zu Spitzenzeiten bis zu 40 Prozent des Internet-Verkehrs über seine Protokolle laufen würden. Wie genau Tron die BitTorrent-Software für seine Zwecke einsetzen möchte, ist aktuell allerdings nicht klar. BitTorrent jedenfalls wurde vor allem für (illegales) Filesharing bekannt, weil mit der Software Nutzer etwa Filme oder Musik laden bzw. anderen Usern zur Verfügung stellen können. Die Technologie kann aber auch zu anderen Zwecken verwendet werden – etwa dazu, um weg von einer zentralisierten Server-Infrastruktur hin zu verteilten Daten zu kommen.

Justin Sun, der früher für Ripple arbeitete, gehört zu den Aufsteigern in der Krypto-Community. TRX liegt aktuell bei einer Marktkapitalisierung von knapp drei Milliarden Dollar und ist damit „wertvoller“ als DASH, Monero oder NEM. BitTorrent, das 2004 gegründet wurde, soll sich schon seit längerem nach einem Käufer umgesehen haben. Die beiden BitTorrent-Gründer Bram Cohen und Ashwin Navin sind mittlerweile selbst mit Krypto-Projekten (Chia und Samba TV) beschäftigt.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Realtime Prices