Channel

Blockchain

Kryptos

Wallets: Blockchain.com lässt Handel mit Ethereum zu

© ethereum.org
© ethereum.org

16 Millionen Wallet-Inhaber, die auf über 140 Länder verteilt sind, können ab jetzt neben Bitcoin auch Ethereum handeln. Blockchain (das Unternehmen, nicht die Technologie) ist die bekannteste Wallet-Anbieter der Welt. Google, Richard Brenson und Lakestar investierten vor kurzem 40 Millionen Dollar in das britische Startup, das 2011 gegründet wurde. Blockchain schürft selbst Bitcoins, hält Statistiken für Entwickler bereit und gilt als eine der sichersten und benutzerfreundlichsten Anbieter für den Bitcoin-Handel.

Die Tagline des Unternehmens spricht für sich: „Be your own bank“. Mit Software-Lösungen will Blockchain den Menschen Kontrolle über ihre Finanzen geben. Die Gründer um CEO Peter Smith sind erster Ansprechpartner der britischen Regierung bei Fragen rund um die Blockchain-Technologie.

„Ethereum ist erwachsen geworden“

Deshalb hat die Aufnahme von Ethereum auf die Wallet eine entscheidende Bedeutung. Blockchain macht damit klar, dass es langfristig nicht nur eine universelle, sondern mehrere Kryptowährungen geben wird. Damit haben die Nutzer die Chance neben Bitcoin auch die Währung mit der zweitgrößten Marktkapitalisierung zu kaufen und zu verkaufen.

Zusätzlich integriert Blockchain auch Shapeshift, das den leichten Transfer zwischen Bitcoin und Ethereum zulässt. „Wir haben eine Verantwortung, wenn wir unser Angebot erweitern“, sagte CEO Peter Smith in einer Aussendung. „Wir haben Ethereum hinzugefügt, weil wir den Eindruck haben, dass die Community, die Technologie und das Ecosystem wirklich erwachsen geworden sind.“

Nutzer großteils außerhalb der USA

Große Börsen wie Coinbase haben ihre Kunden hauptsächlich in den USA und Europa und verfolgen progressive Strategien. So wurde dort Ethereum schon vor einem Jahr zum Handel angeboten. Blockchain.com verfolgt aufgrund der weit verstreuten Kundschaft einen konservativeren Weg. Die Userbase von Blockchain residiert zu über 80 Prozent außerhalb der Vereinigten Staaten.

„Durch unsere Analysen haben wir festgestellt, dass der Großteil unserer Kunden wahrscheinlich noch nie etwas von Ethereum gehört hat“, so Smith. Neben des angekündigten Updates „Metropolis“, ein weiterer bedeutender Mosaikstein für das Ethereum-Netzwerk von Vitalik Buterin.

Auch die Plattform Bitstamp (die zweitgrößte Bitcoin-Börse der Welt) kündigte an, Ethereum in den Handel aufzunehmen. Bis zum 1. Oktober 2017 sogar ohne Transaktionskosten.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen

Realtime Prices