Channel

Startups

Personalie

Bitpanda holt Lindsay Ross als neuen CHRO an Bord

Lindsay Ross, neue Chief Human Resources Officer bei Bitpanda © Bitpanda
Lindsay Ross, neue Chief Human Resources Officer bei Bitpanda © Bitpanda

Der österreichische Krypto-Händler Bitpanda erweitert seine Führungsriege um Lindsay Ross, die ab sofort die Rolle des Chief Human Resources Officer (CHRO) übernehmen wird. In ihrer neuen Funktion soll Ross zuständig für die Planung und Ausführung zentraler Organisationstätigkeiten sein. Darüber hinaus erhält sie die Verantwortung über alle globalen HR-Aufgaben wie Personalfunktionen, interne Kommunikation und das Management der Büroräumlichkeiten.

Lindsay Ross hat bereits zehn Jahre Erfahrung in der Entwicklung von Personalstrategien für multinationale, hyperwachsende Unternehmen. Vor ihrem Einsatz bei Bitpanda besetzte sie Senior-Positionen bei den niederländischen Tech-Riesen MessageBird und Ayden. Sie war auch beim Modekonzern Tommy Hilfiger und dessen Dachgesellschaft PVH Corp tätig. Durch Umstrukturierung und Optimierung der HR-Prozesse habe sie damit maßgeblich zum Wachstum dieser Unternehmen beigetragen.

Bitpanda: Der Neobroker holt noch einmal 10 Millionen Euro Investment

„Teamstärke treibende Kraft bei Bitpanda“

„Wir suchten nach dem richtigen CHRO – einer Person, die an unsere Vision glaubt, Hyperwachstum versteht und über genügend Energie und Einfühlungsvermögen verfügt, um uns langfristig begleiten zu können. Lindsay erfüllt all diese Voraussetzungen und ich bin sehr erfreut, dass sie nun die Rolle unseres Chief Human Resources Officers einnimmt. Mit ihr an unserer Seite werden wir weiterhin beweisen, dass die Stärken und Fähigkeiten unseres Teams die treibende Kraft hinter Bitpandas Erfolg sind”, sagt Bitpanda Mitgründer und CEO Eric Demuth.

„Teil von Bitpanda und damit der weiteren Fintech-Community zu werden, ist ein bedeutender und spannender Moment. Ich durfte bereits ein paar der überaus talentierten, vielfältigen und leidenschaftlichen Teammitglieder kennenlernen und fühle mich jetzt schon inspiriert. Sie gaben mir schon jetzt einen Vorgeschmack auf die außerordentliche Firmenkultur, die sich durch ein hohes Maß an Zielorientiertheit, Leistungsbereitschaft und Innovation auszeichnet“, sagt Ross zu ihrer neuen Position.

White Label: Bitpanda öffnet Trading-Infrastruktur für andere Fintechs

Expansion in neue europäische Märkte

Momentan verfolgt Bitpanda große Pläne. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr erfolgreich nach Frankreich, Spanien, Italien, Polen sowie in die Türkei expandiert. Jetzt möchte das Unicorn in neuen europäischen Märkten Fuß fassen. Technologiezentren und Standorte sollen in Madrid, Barcelona, London, Paris und Berlin entstehen. Im Dezember 2020 eröffnete das Unternehmen zudem ein Innovations- und Technologie-Hub in Krakau. Damit seien 300 neue Arbeitsplätze entstanden (Trending Topics berichtete).

Bitpanda investiert 10 Millionen Euro in den Aufbau eines Hubs in Polen

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics