Channel

People

Personalie

Bitpanda holt ehemaligen OMV-Manager als neuen CFO an Bord

Peter Grausberger, der neue CFO von Bitpanda. © Bitpanda / Rodrigo Marion
Peter Grausberger, der neue CFO von Bitpanda. © Bitpanda / Rodrigo Marion

Die Wiener Firma Bitpanda rund um die Gründer Eric Demuth, Paul Klanschek und Christian Trummer zählt zu den spannendsten Krypto-Firmen Europas. Das Team – derzeit arbeiten 154 Menschen für Bitpanda – wird jetzt mit einem Top-Manager verstärkt: Peter Grausgruber, zuvor sechs Jahre lang beim österreichischen Mineralölkonzern OMV tätig, wechselt als Chief Financial Officer zu der Krypto-Firma. Er war zuvor Leiter der Strategie in der Upstream Division des Unternehmens.

“Nun unterstütze ich Bitpanda bei der Skalierung der Wachstumsstrategie. Als CFO bin ich neben Finanzagenden auch für die Professionalisierung von Strukturen zuständig und werde die ambitionierten Expansionspläne von Bitpanda nachhaltig begleiten“, so Grausgruber in einer Aussendung. Vor seiner Zeit bei der OMV war der Manager bei PwC Österreich mehrere Jahre im Consultingbereich für Strategie- und Finanzthemen zuständig.

+++ Bitpanda: Verkauf von BEST-Token spült 44 Millionen Euro in die Kassen +++

Bitpanda macht 2019 eine spannende Entwicklung durch. So wurde dieses Jahr eine PSD2-Konzession bei der Finanzmarktaufsicht (FMA) geholt. Dann ist das Unternehmen in den Online-Handel mit Gold und Silber eingestiegen und hat schließlich eine eigene Exchange für das professionelle Traden mit Kryptowährungen gestartet.

Bei der Exchange wie beim Broker-Dienst (Kauf und Verkauf von Bitcoin und Co.) bekommen die Käufer des neuen BEST-Token Rabatte bei Trading-Gebühren. Bei dem Token-Sale hat Bitpanda knapp 44 Millionen Euro eingenommen – eine Art Vorfinanzierung für kommende Produkte wie das Launchpad für Initial Exchange Offerings (IEOs) sowie ein Kundenbindungsprogramm.

+++ Bitpanda: Holpriger Start für österreichische Krypto-Börse und BEST-Token +++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen