Channel

Crypto

Krypto-Assets

Bitcoin zurück bei fast 50.000 Euro – Plattform-Token stark gefragt

Bitcoin in Euro. © Javier Esteban on Unsplash
Bitcoin in Euro. © Javier Esteban on Unsplash

Ein bisschen Schluckauf gehört dazu – das weiß jeder, der im Krypto-Business schon länger unterwegs ist Schluckauf heißt in diesem Fall, dass die Kurse von Krypto-Assets Ende vergangener Woche teilweise hart abstürzten. Bitcoin fiel von 48.000 hinunter auf fast 43.000 Euro, und auch viele andere Werte im Markt bekamen die Preiskorrektur zu spüren – zumindest vorübergehend.

Denn über das Wochenende und am Montag haben sich die Preise von BTC wieder auf deutlich höherem Niveau eingependelt. Bitcoin wird wieder bei fast 50.000 Euro (58.000 Dollar) gehandelt und steht leicht im grünen Bereich. Das Allzeithoch, das am 13. März erreicht wurde (52.395 Euro) ist damit gar nicht mehr so weit weg. Die Marktkapitalisierung von BTC liegt bei 919 Milliarden Euro und ist nicht weit weg von der Billion Euro.

Das Trader wieder in Laune sind, Geld für Coins und Tokens auszugeben, zeigt auch der Blick in die Börsen-Volumina. Diese sind im Vergleich zum Vortag mehr als deutlich im Plus – ein Anzeichen dafür, dass die Stimmung gut ist. Tether (USDT) ist wie immer der meist gehandelte Token, gefolgt von BTC und ETH.

Preiskorrektur bei Bitcoin und weiteren Krypto-Assets geht weiter

 

Ethereum und seine Rivalen wachsen wieder

Besonders der Nummer zwei am Markt, Ethereum (ETH) geht es aktuell gut. Mit 7 Prozent im Plus in den vergangenen 24 Stunden steht ETH wieder bei mehr als 1.500 Euro – auch hier ist das Allzeithoch von 1.729 Euro vom 20. Februar 2021 nicht mehr weit entfernt.

Die Protokoll- bzw. Plattform-Token stehen generell derzeit hoch im Kurs bei Krypto-Anlegern. Neben ETH ist auch Polkadot (DOT) mit fünf Prozent im Plus, je Token wird an Exchanges im Netz aktuell fast 30 Euro verlangt. Auch ADA, der Token von Ethereum-Herausforderer Cardano, ist stark unterwegs, je Token wird mehr als 1 Euro verlangt. Nicht zu vergessen ist Binance Coin (BNB) – der Token soll ja nicht nur als Rabattmarke bei der weltgrößten Krypto-Börse funktionieren, sondern auch Transaktionen auf der Binance Smart Chain (BSC) befeuern – auch hier ein Ethereum-Mitbewerber.

Überraschend lange kann sich der Aufsteiger Theta in den Top 10 der Krypto-Charts halten. Mehr als 11 Euro je Token wird THETA gehandelt. Ziel hinter der Plattform ist, dass Video-Streaming im Sinne von Peer-to-Peer dezentralisiert wird – und Teilnehmer am Netzwerk mit Token belohnt werden (Trending Topics berichtete).

Theta: Boomende Kryptowährung will Videostreaming dezentralisieren

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics