Channel

Crypto

Blockchain

Bitcoin unter 40.000 Euro, restlicher Krypto-Markt deutlich im Minus

Bitcoin. © Executium on Unsplash
Bitcoin. © Executium on Unsplash

Wieder mal ein roter Montag nach einigen guten Wochen: Bitcoin ist in der Nacht auf Montag wieder unter die Marke von 40.000 Euro gerutscht, wo sich das „digitale Gold“ in den letzten Wochen die meiste Zeit deutlich darüber halten konnte. Doch aktuell wollen Trader nicht mehr als diese 40.000 Euro je BTC bezahlen, ein Minus von 5 Prozent lässt Bitcoin deutlich fallen.

Der restliche Krypto-Markt verliert am Montag morgen noch deutlich stärker. Aufsteiger Solana, in den letzten Woche nach enormen Preissteigerungen durch einen Ausfall getroffen, liegt aktuell in den Top 10 am deutlichsten hinten, um zwar mit satten 12 Prozent. Auch Ethereum liegt deutlich mit etwa sieben Prozent im Minus – der Preis von mehr als 3.000 Euro ist klar verloren, nun geht es Richtung 2.700.

Insgesamt liegen fast alle Krypto-Assets im Vergleich zur Vorwoche im Minus, was den Abwärts-Trend unterstreicht. Einzig der Aufsteiger Avalanche (AVAX) kann noch ein Plus im Sieben-Tage-Vergleich vorweisen. AVAX wird als eine weitere Ethereum-Alternative vom Markt angetrieben und ist fast in die Top 10 der Krypto-Charts aufgestiegen. Wie berichtet stehen einige prominente Investoren, darunter Polychain, Three Arrows Capital, R/Crypto Fund, Dragonfly, CMS Holdings, Collab+Currency und Lvna Capital, hinter Avalanche und halfen mit, den AVAX-Token nach oben zu befördern.

Insgesamt erscheinen die Bewegungen bei den Plattform-Token für die Smart-Contracts-Netzwerke wie Ether, SOL, AVAX oder DOT am spannendsten, da es in dem Bereich derzeit ein echtes Gerangel um die besten Developer gibt. Diese werden umworben, um Teil der Ökosysteme zu werden. Noch ist Ethereum aber mit Abstand die größte und wichtigste Plattform für DeFi-Anwendungen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics