Channel

Crypto

Krypto

Bitcoin und Ethereum vor Coinbase-Börsengang auf neuen Höchsständen

Sammlermünzen von Bitcoin und Ethereum. © Unsplash
Sammlermünzen von Bitcoin und Ethereum. © Unsplash

Höher, schneller, weiter: Bitcoin legt dieses Jahr eine Rekordjagd hin, die ihresgleichen sucht. Einen tag vor dem lang erwarteten Börsengang des US-Krypto-Händlers Coinbase (COIN) ist BTC zu einem neuerlichen Allzeithoch von 53.000 Euro (ca. 63.000 Dollar) aufgebrochen und straft all jene Lügen, die meinten, dass das Hoch bereits erreicht ist. Aber ganz im Gegenteil. Der BTC-Kurs ist in den vergangenen sieben Tag auf ohnehin schon hohem Niveau noch einmal um mehr als 8 Prozent gewachsen.

Dass das neue All Time High im Zusammenhang mit dem Direct Listing von Coinbase steht, das sehr viele reiche Menschen noch reicher machen wird, in Zusammenhang steht, erscheint sicher. Die Frage ist aber: Pusht Coinbase den Bitcoin-Preis, oder wird das neue Bitcoin-Hoch ab morgen die COIN-Aktie beflügeln? Beides erscheint als logisch, offen ist nur, ob die Entwicklung rund um den Tag X des Börsengangs gipfelt, oder ob es danach dann so richtig losgeht. Beobachter als auch Coinbase selbst sind sich einig, dass das US-Unternehmen natürlich stark an der Volatilität von Bitcoin (und in einem geringeren Maße an Ethereum) abhängig ist. Sollte das Direct Listing von COIN bereits bei BTC eingepreist sein, dann wird sich der Kurs eher nach unten entwickeln.

Der Coinbase-Börsengang wird einige Menschen sehr reich machen

Ethereum ebenfalls auf neuem Hoch

Im Windschatten von Bitcoin hat sich auch Ethereum zu einer neuen Höhe gemausert und wird nun knapp unterhalb von 1.900 Euro (2.260 Dollar) gehandelt. Da passt es natürlich ins Bild, das heute auch noch Mastercard, JP Morgan und die Schweizer Großbank UBS ein dickes Investment in den wichtigsten Ethereum-Entwickler ConsenSys bekannt gegeben haben. Ihnen wie anderen wird es weiter stark darum gehen, in die Entwicklung von Dezentralized Finance und Central Bank Digital Currencies zu investieren.

Das neue Hoch von Bitcoin, Ethereum und anderen Assets wie auch Binance Cooin (BNB) oder XRP hat den Krypto-Markt nun erstmals über die Marke von 1,8 Billionen Euro (knapp 2,2 Billionen Dollar) gehoben. Die Exchanges haben bei dem Ansturm auch wieder einmal gut zu tun. Binance fährt ohnehin auf sehr hohem Niveau, Coinbase Pro (+ 60 Prozent Volumen in den vergangenen 24 Stunden), Kraken (+46%) oder Huobi Global (+22 Prozent) dürften am Anschlag laufen. Einzige wirklich große Überraschung in all dem: Elon Musk ist erstaunlich leise, was Krypto angeht.

Mastercard steigt beim wichtigsten Ethereum-Entwickler ConsenSys ein

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics