Tendenz

Bitcoin und Co.: Plötzlich starkes Wachstum bei Kryptowährungen

© Pexels
© Pexels

Eines muss man dem Markt für Kryptowährungen lassen – er ist nahezu jeden Tag für Überraschungen gut. Und zwar für Negative wie auch Positive. Kurz vor Weihnachten überraschen Bitcoin und Co. möglicherweise etwas desillusionierte Trader mit starken Aufwärtstendenzen. Der Bitcoin (BTC) ist innerhalb von wenigen Tagen um fast 1.000 Dollar auf mittlerweile mehr als 4.000 Dollar gewachsen. BTC führt das restliche Feld der Kryptowährungen aktuell ins Plus.

Die Marktkapitalisierung hat diese Woche fast um 30 Milliarden Dollar dazu gewonnen – das ist von einem Niveau von nur mehr knapp über 100 Milliarden Dollar vor wenigen Tagen durchaus beachtlich. Der Aufwärtstrend hat im Ranking der Krypto-Assets mit den größten Marktkapitalisierungen für eine Neuordnung gesorgt. XRP ist weiter auf Platz 2 hinter BTC und Ethereum, doch Bitcoin Cash (BCH) hat den vierten Rang zurück erobert und EOS und Stellar (XLM) auf die Plätze verwiesen.

Viel Aktivität in Asien

Mittlerweile gibt es nach einer längeren Durststrecke wieder etwas Durchatmen. Die Top 10 der Kryptowährungen auf CoinMarketCap haben wieder eine Marktkapitalisierung von jeweils mindestens einer Milliarde Dollar. Aktuell kaufen Trader mit dem Stablecoin Tether (USDT) vor allem Bitcoin und EOS zu, Bitcoin Cash wird aktuell vor allem in Südkorea gegen den Won gehandelt. Die größte Handelsaktivität weisen asiatische Exchanges wie Binance, OKEx und Huobi auf.

Ob Zufall oder nicht – der aktuelle Aufwärtstrend hat am Montag begonnen – dem Jahrestag des Allzeithochs von Bitcoin. Denn am 17. Dezember 2017 erreichte BTC kurzfristig die Marke von 20.000 Dollar, bevor der Bitcoin-Kurs (und mit ihm der gesamte Markt) über das Jahr 2018 hinweg massiv einbrach. Derzeit haben Kryptowährungen nur mehr grob ein Fünftel des  Wertes von vor einem Jahr.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen