Channel

Blockchain

Grüne Welle

Bitcoin und Co: Kommt jetzt der Crypto-Frühling?

Coins und Token. © Pexels
Coins und Token. © Pexels

Seit Anfang Jänner ist die Marktkapitalisierung von gehandelten Krypto-Assets zwischen 115 und 121 Milliarden Dollar gependelt. Doch nun zeigt der Markt wieder Bewegung nach oben. Seit Sonntag ist der Market Cap um rund zehn Milliarden Dollar nach oben geschossen. Bitcoin (BTC) kratzt derzeit an der Marke von 4.000 Dollar, doch es sind derzeit andere Assets, die den Markt treiben.

Begonnen hat die grüne Welle, die derzeit Coins und Tokens durch die Bank sehen, mit regen Zukäufen von Krypto-Tradern von Ethereum (ETH). ETH bewegt sich auf die Marke von 150 Dollar zu, zudem wird derzeit auch vermehrt EOS zugekauft. EOS verzeichnet am Dienstag morgen mit Zuwachsraten von 20 Prozent und mehr die stärksten Gewinne der größten Krypto-Assets. Auch Bitcoin Cash (BCH) liegt bei Zuwächsen im zweistelligen Prozentbereich.

Zukäufe mit Tether

Verstärkte Handelsaktivität weisen derzeit die Exchanges Binance, Bit-Z, OKEx oder DigiFinex auf. Trader greifen derzeit vorrangig zum Stablecoin Tether (USDT), um BTC, ETH und EOS zuzukaufen. Tether wird gerne genutzt, um bei starken Kursschwankungen zwischenzulagern, ohne in Fiatgeld zurück wechseln zu müssen.

Kommt nun nach einem langen Crypto-Winter der Frühling auf die Branche zu? Das werden die nächsten Wochen und Monate zeigen. Noch ist die Marktkapitalisierung dort, wo sie etwa im November 2018 war  – und weit von einstigen Höhen entfernt.

Das anstehende Constantinople-Update von Ethereum, das für Ende Februar geplant ist, könnte ein Auslöser für vermehrte Trading-Aktivitäten sein. Auch die Ankündigung eines eigenen Krypto-Assets der US-Großbank JPMorgan sowie die Pläne der Betreiber der New York Stock Exchange (NYSE), mit Bakkt eigene Bitcoin-Futures aufzulegen, könnten den Markt anfeuern.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen