Channel

Blockchain

Kryptowährungen

Bitcoin und Co: In einer Woche verpufften 60 Mrd. Dollar Marktkapitalisierung

Bitcoin auf Abwegen. © Pexels
Bitcoin auf Abwegen. © Pexels

60 Milliarden Dollar. Das mehr als zwei Mal Twitter, mehr als ein Mal Tesla oder sieben Mal Snapchat. 60 Milliarden Dollar, um so viel Wert ist der Krypto-Markt in nur einer Woche dahingeschmolzen. Bitcoin (BTC) ist das erste Mal seit September 2017 unter die Marke von 4.000 Dollar gefallen, seine Marktkapitalisierung liegt nur mehr bei rund 65 Milliarden Dollar. Auch sämtliche anderen Kryptowährungen, die an Exchanges gehandelt werden, sehen traurig aus.

XRP, das Krypto-Asset für Transaktionen im Ripple-Netzwerk, ist nur mehr rund 0,35 Dollar wert, die Marktkapitaliisierung ist ebenso eingebrochen wie jene von Ethereum (ETH). Ein ETH ist nur mehr etwas mehr als 100 Dollar wert – vor einem Monat waren es noch 200 Dollar. Wohin das Auge blickt, Krypto-Assets sind ein Schatten ihrer selbst. Die Talfahrt von Bitcoin hat auch andere einstige Sterne am Krypto-Himmel, wie Stellar (XLM), Litecoin (LTC) oder Cardano (ADA) mit in die Tiefen gerissen.

Nur 8 Assets über 1 Mrd. Dollar

Besonders schlecht steht Bitcoin Cash da. Der Streit in der Bitcoin-Community über die technische Nachfolge von BCH gilt als mitschuldig für den Absturz von Kryptowährungen zum Ende des Jahres. Mittlerweile ist EOS von block.one auf Platz 4 der „größten“ Kryptowährungen vorgerückt. Zudem gibt es nur mehr acht Kryptowährungen, die eine Marktkapitalisierung von mehr als einer Milliarde Dollar haben: Bitcoin, XRP, Ethereum, Bitcoin Cash, Stellar, Tether und Litecoin.

Die Gründe sind vielschichtig, Trending Topics hat bereits ausführlich über die Ursachen für den Crypto-Crash geschrieben (mehr dazu hier). Leonardo Real, Chief Compliance Officer bei Tether, hat derweil Vorwürfe zurückgewiesen, dass Tether und der Exchange für Preismanipulationen während des Hypes zu tun hatte.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen