Channel

Blockchain

Bewegungen

Bitcoin SV überholt Bitcoin Cash: Der Crash wirbelt den Krypto-Markt durcheinander

Bitcoin Bubbles. © Pixabay

Wer dachte, es geht nicht weiter runter, der wird im Dezember enttäuscht. Die Marktkapitalisierung aller an Exchanges gehandelten Krypto-Assets stürzt aktuell auf die Marke von nur mehr 100 Milliarden Dollar – aktuell hält sie noch bei rund 108 Mrd. Dollar. Damit hat sich der Market Cap innerhalb eines Monats noch einmal halbiert und ist von 220 Milliarden um mehr als 110 Milliarden Dollar eingebrochen.

XRP vor ETH und XLM

Die Kursstürze haben die Rangordnung der Krypto-Assets durcheinander gewirbelt. XRP ist nach Bitcoin nun seit einigen Wochen stabil auf Platz zwei, während Ethereum deutlich auf den dritten Platz abgerutscht ist. Ein BTC ist nunmehr weniger als 3.500 Dollar wert, XRP nur mehr 0,3 Dollar, ETH weniger als 100 Dollar. Stellar (XLM) liegt bei der Marktkapitalisierung mittlerweile auf Platz 4, der kontroverse Stablecoin Tether (USDT) auf Platz 5.

Hard Fork zerreißt Bitcoin Cash

Das Gefecht zwischen Bitcoin Cash und Bitcoin SV (Trending Topics berichtete) hat die einstige Nummer 4 am Markt, BCH, zerrissen. Bictoin SV (BSV) ist nach Marktkapitalisierung nun sogar größer als BCH. Beide halten bei einer Marktkapitalisierung von rund 1,8 Milliarden Dollar. Zum Vergleich: Vor einem Monat, also vor dem Hard Fork, lag der Market Cap von BCH noch bei rund 11 Milliarden Dollar. BSV erfreut sich aktuell als einziges Krypto-Asset einiger Beliebtheit und kann zweistellige Wachstumsraten vorzeigen.

BTC: So tief wie seit September 2017 nicht mehr

Der Preis von Bitcoin (BTC) liegt derzeit niedriger als im September 2017 – damals rutschte der Kurs kurz unter die Marke von 3.500 Dollar. Von den Hochzeiten vor einem Jahr, als BTC bei 15.000 Dollar oder mehr gehandelt wurde, ist wenig übrig geblieben. Die Krypto-Blase, die Ende 2017, Anfang 2018 aufgepumpt wurde, ist endgültig geplatzt.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen