Krypto

Hard Fork: Im November steht die nächste Bitcoin-Spaltung an

Bitcoins. © Antana/Flickr (CC BY-SA 2.0)
Bitcoins. © Antana/Flickr (CC BY-SA 2.0)

Die Meinungsunterschiede innerhalb des Core-Entwickler-Teams von Bitcoin gehen in die nächste Runde. Denn nach der Fork ist vor der Fork. Im November wird es aller Voraussicht nach die nächste Spaltung innerhalb der populärsten Kryptowährung geben. Der Open Source-Software steht nach den Querelen im Juli und dem Entstehen von Bitcoin Cash die nächste Gabelung bevor. Die Implementierung der „Segregated Witness“ im Juli half zwar etwas Platz auf der Blockchain zu schaffen, aber die Größe der einzelnen Blocks blieb ident – bei jeweils einem Megabyte.

Bitcoin Cash-Spaltung war der Anfang

Einige der Core-Entwickler beharrten allerdings auf ihrer Version der Wahrheit und sahen nur in der Vergrößerung der Blocks eine Chance, die radikal gestiegenen Transaktionen zu verarbeiten. So entstand Bitcoin Cash, das eben die „Segregated Witness“ nicht aktiviert hat, aber Blockgrößen bis zu 8 Megabyte zulässt. Wie weitläufig angenommen, krachte Bitcoin Cash nicht wie ein Kartenhaus in sich zusammen, sondern etablierte sich bei einem Kurs von rund 300 Dollar. Und damit gleichauf mit Ethereum.

Das New York Agreement

Jetzt kommt der Clou. Es gibt noch eine dritte Gruppe. Rund um den legendären Bitcoin-Pionier Jeff Garzik versammelten sich fast 60 Unternehmen (u.a. solche Schwergewichte wie Coinbase, Bitmain, Jaxx und Blockchain.com), Miner und Entwickler im Mai in New York, die ein Agreement unterzeichneten, das von beiden bisherigen Wegen die besten Eigenschaften auf sich vereinen will.

Sie bestätigten, dass sie eine Erweiterung der Block-Kapazität auf zwei Megabyte vorantreiben würden, sowie die „Segregated Witness“ und einen Hard Fork innerhalb der nächsten sechs Monate anstreben würden. Bezeichnenderweise wird die Fork, die laut Plan dann im November ansteht, Segwit2x genannt.

Block 494.784 wird Geschichte schreiben

Der Plan scheint aufzugehen. Auf GitHub wurde bekanntgegeben, dass auf dem Block 494.784 eine Chain entsteht, die Größen über einem Megabyte zulässt. Jedes Unternehmen, das sich dem New York Agreement anschliesst, kann dort Bitcoin-Blocks bauen. Konkret ist noch nichts, aber die Absichtsvermutung steht.

Im November werden also drei verschiedene Versionen von Bitcoin auf dem Markt sein, die alle auf verschiedenen Wegen versuchen, die Transaktionen zeitgerechter zu verarbeiten. Das sind die groben Unterschiede.

Bitcoin
– Ein Megabyte Blöcke
– Segregated witness

Bitcoin Cash
– Acht Megabyte Blöcke
– Keine segregated witness

Segwit2x/New York Agreement
– Zwei Megabyte Blöcke
– Segregated witness

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen

Realtime Prices