Channel

Blockchain

Crypto-Assets

Bitcoin schiesst wieder über die 12.000 Dollar Marke

© VIN JD auf Pixabay
© VIN JD auf Pixabay

Esist dieses Jahr nun zum zweiten Mal passiert: Bitcoin steht Ende Oktober nun wieder bei mehr als 12.000 Dollar und hat sogar etwas Polster, um nicht gleich wieder unter die Marke zu rutschen. Der letzte Ausflug über diese Grenze, Mitte August, war ein kurzer, und dauerte etwa einen Tag, danach ging es wieder hinunter.

Wie lange BTC auf dem diesjährigen Rekordniveau bleiben kann, ist fraglich. Zum einen gibt es deutliche Zeichen von Tradern, dass sie gewillt sind, weiter zu gehen, andererseits gibt es auch eine Menge Sell-Positionen rund um die 12.000-Dollar-Marke.

The supply wall is still looming at around 12k. We are seeing roughly 1,000 BTC sitting on offer on Coinbase up to 12k (Bitfinex, Binance, and Coinbase together have roughly 4k BTC on offer up to 12k). Other market professionals who are more actively involved in BTC options trading have mentioned that a fair amount of those offers come from option strategies„, analysiert Patrick Heusser von der Crypto Broker AG. Heißt in anderen Worten: Nicht alle glauben an zusätzliches Wachstum und wollen lieber auscashen.

Mittelfristige Effekte des Halving

Neben kurzfristigen Effekten gibt es aber auch einen längerfristigen: das Bitcoin Halving, das im Mai diesen Jahres stattfand. Seither verdienen Miner pro geschriebenen Block nur mehr 6,25 BTC, was die Menge neuer Bitcoins, die in den Markt kommen können, verkleinert und so eine künstliche Verknappung schafft. Schon nach den Halvings 2012 und 2016 hat man gesehen, dass die Preise für BTC mittelfristig gestiegen sind – dieser Effekt könnte sich auch jetzt zeigen.

Politische und geostrategische Überlegungen können beim Anlageverhalten von Crypto-Tradern ebenfalls eine Rolle spielen. So wie viele Unternehmen dieses Jahr ihren Börsengang noch vor den US-Wahlen durchbringen wollen, gibt es wohl auch viele Käufer, die sich vor dem 3. November mit Kryptowährungen eindecken wollen. Danach ist es aufgrund des ungewissen Wahlausgangs gut möglich, dass die Kurse an den Börsen und Exchanges wieder Achterbahn fahren.

DeFi-Hype ist vorbei

Die Domainanz von Bitcoin am gesamten Markt führ Kryptowährungen ist zuletzt wieder gestiegen und liegt bei etwas mehr als 60 Prozent – im August waren es noch 56 Prozent. Das zeigt, dass das Interesse an der Hauptwährung des Krypto-Marktes wieder steigt, während andere Assets vergleichsweise an Marktanteil verlieren. Gerade diesen Frühling und Sommer haben neue Assets wie Polkadot, Chainlink und einige DeFi-Token für Furore in der Community gesorgt. Derzeit findet aber eine Rückbesinnung auf die guten alten Werte statt – also Bitcoin.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise