Channel

Blockchain

Kryptowährungen

Bitcoin schießt über 11.000 Dollar – wie lange geht das gut?

© Pixabay

Das Wachstum der Kryptowährung Bitcoin, das sich in den letzten Wochen beschleunigt hat, geht weiter. In der Nacht auf Dienstag ist der Kurs von BTC auf über 11.000 Dollar geschossen und liegt derzeit bei etwa 11.300 Dollar. Damit hat sich der Wert von Bitcoin seit Anfang des Jahres mehr als verdreifacht. Zuletzt zahlten Krypto-Anleger für Bitcoin im März 2018 mehr als 11.000 Dollar.

Auch andere Krypto-Assets wie Ethereum, XRP oder Litecoin können derzeit im Schatten des marktdominierenden BTC wachsen. Ethereum ist über die Marke von 300 Dollar gestiegen und bringt insgesamt wieder eine Marktkapitalisierung von mehr als 30 Milliarden Dollar auf die Waage. Die Marktkapitalisierung von XRP, dem Krypto-Asset im Ripple-Netzwerk, kommt mittlerweile wieder auf fast 20 Milliarden Dollar.

Bitcoin dominiert den Markt

Bitcoin Cash (BCH) hat ebenfalls einen Schub bekommen, ist jetzt nach Marktkapitalisierung wieder die Nummer vier im Markt und hat wieder Litecoin (LTC) überholt. Der Markt wird aber weiter von Bitcoin dominiert. Dessen Marktkapitalisierung liegt jetzt wieder bei mehr als 200 Milliarden Dollar – das sind knapp 60 Prozent des Gesamtmarktes von derzeit mehr als 335 Milliarden Dollar, die alle an Exchanges gehandelten Krypto-Assets gemeinsam auf die Waage bringen.

Marktbeobachter warnen allerdings davor, auf eine Neuauflage des Krypto-Hypes von Ende 2017, Anfang 2018 zu hoffen. Zuerst gelte es noch, die Hürden von 12.000 und 15.000 Dollar zu knacken. Einige Assets haben wieder ins Minus gedreht, zweistellige prozentuelle Zuwachsraten gibt es derzeit nur bei einigen wenigen Assets.

Es wird wieder gepumpt

Anders als beim ersten Bitcoin-Hype spielen so genannte Altcoins aktuell eine untergeordnete Rolle. Der 2017 und 2018 durch ICOs getriebene Kurs von Ethereum ist bei weitem nicht dort, wo er einmal war. Wie berichtet warnen Experten vor einem Pump, der durch Zukäufe von Bitcoin und Co durch Werte, die im umstrittenen Stablecoin Tether (USDT) liegen, getrieben wird. Das zeigen etwa Zahlen von CoinMarketCap. so werden derzeit auf Exchanges wie Binance, OKEx oder DOBI vor allem BTC und ETH mit Hilfe von USDT zugekauft.

Wie immer gilt: So schnell, wie es raufgeht, kann es auch wieder bergab gehen – und Anleger, die auf weitere Kursexplosionen hoffen und jetzt einsteigen, können schnell viel Geld verlieren.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen