Channel

Blockchain

💸 🤑 📈

Bitcoin-News: Kurs steigt auf mehr als 10.000 Dollar, trotz Abspaltungen wie Bitcoin Diamond

Viele bunte Bitcoins. © Pixabay
Viele bunte Bitcoins. © Pixabay

Bitcoin knackt die 10.000 Dollar Marke

Es waren zeitweise bis zu 10.700 Dollar, um die die führende Kryptowährung in den Morgenstunden gehandelt wurden. Jetzt hält Bitcoin relativ „stabil“ bei einem Marktwert von 10.500 Dollar oder umgerechnet rund 8.900 Euro. Mit dem Überschreiten der 10.000-Dollar-Grenze ist das virtuelle Geld ein Kursanstieg von grob +1.000 Prozent seit Beginn des Jahres gelungen. Und das, obwohl Analysten immer wieder den Zenit erreicht gesehen haben – etwa bei 2.000 oder bei 4.000 Dollar.

Zudem hat Bitcoin etliche Hard Forks nahezu ungeschadet überstanden. Mittlerweile werden Bitcoin Cash, Bitcoin Gold oder Bitcoin Diamond auf den Krypto-Börsen gehandelt. Der Kurs könnte noch weiter ansteigen, wenn erst Bitcoin Futures an CBOE und CME gehandelt werden können.

Starke Nachfrage in Japan

Dass der Bitcoin-Kurs innerhalb von Anfang November von 7.000 auf aktuell 10.500 Dollar steigen konnte, hat auch mit der hohen Nachfrage nach der Kryptowährung an japanischen Börsen zu tun. BitcoinCharts.com zufolge fanden 37 Prozent der Handelsaktivitäten auf der japanischen Börse Coincheck statt, 59 Prozent der Bitcoins in diesem Zeitraum wurden gegen den japanischen Yen gehandelt. Japan hat vor einigen Wochen Krypto-Börsen offiziell erlaubt. Durch das restriktive Vorgehen des chinesischen Staates gegen Bitcoin und ICOs dürften viele Chinesen auf japanische Börsen ausgewichen sein.

Bitcoin Diamond (BCD) spaltet sich ab

Die Kryptowährung Bitcoin Diamond ist das neueste Mitglied in der stetig wachsenden Familie an Bitcoin-Hard-Forks. Wie auch Bitcoin Cash oder Bitcoin Gold soll sie eine bessere Version ihrer Geschwister sein. Die neue Währung kann geschürft werden, bietet eine Block-Größe von 8 Megabyte und soll so schnelle Transaktionen garantieren. Insgesamt können 210 Millionen BCD gemined werden, außerdem sollen neue Verschlüsselungsmethoden für mehr Privatsphäre als beim Original sorgen. Wer hinter dem Projekt steckt, ist allerdings unklar.

Elon Musk dementiert

Nach Gerüchten, dass wohl er der Erfinder von Bitcoin sein müsse, hat Tesla-Chef Elon Musk dementiert, dass er die Kryptowährung in die Welt gesetzt hat. Große Überraschung.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen