Channel

Blockchain

Krypto-Assets

Bitcoin klettert auf sein Jahreshoch und überschreitet die 6.000 Dollar

© Pixabay

Der Sprung hat sich am Mittwoch bereits angekündigt, heute Donnerstag ist es soweit: Bitcoin (BTC) hat die wichtige Marke von 6.000 Dollar überschritten und damit sein vorläufiges Jahreshoch erreicht. Damit hat es nur etwa ein Monat gedauert, dass BTC von 5.000 Dollar um 1.000 auf nunmehr mehr als 6.000 Dollar gewachsen ist. Die Marktkapitalisierung von Bitcoin liegt damit auch wieder über der Marke von 100 Milliarden Dollar.

Altcoins wie Ether (ETH), XRP, Bitcoin Cash (BCH) oder Litecoin (LTC) sind am Donnerstag morgen mitgezogen, stehen derzeit aber wieder leicht im Minus. Grund für den Anstieg dürfte das gesteigerte Interesse von institutionellen Anlegern sein, die den relativ niedrigen Stand ausnutzen wollen. Denn viele Beobachter rechnen damit, dass die Kurse von Kryptowährungen dieses Jahr nach einem äußerst durchwachsenen Jahr 2018 dieses Jahr wieder deutlich nach oben gehen werden. Mit einem Hype wie Ende 2017 sollte man aber nicht rechnen.

Einen Rückschlag hat derweil der Exchange Binance hinnehmen müssen. Die Krypto-Börse gilt als einer der Marktführer und wurde diese Woche Opfer eines Hacker-Angriffs. Dabei wurden 7.070 Bitcoins (BTC) im Gegenwert von derzeit mehr als 40 Millionen Dollar entwendet. Nutzer von Binance wird geraten, alle Passwörter für die Zwei-Faktor-Autorisierung zu ändern. Die Verluste sollen durch einen Notfall-Fonds kompensiert werden, der bereits 2018 für derartige Vorfälle eingerichtet wurde. Das Krypto-Assets von Binance, BNC, liegt trotz der schlechten Nachrichten immer noch in den Top 10 der nach Marktkapitalisierung größten Kryptowährungen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen