Channel

Blockchain

Kryptowährungen

Bitcoin: Harter Absturz kurz vor dem Halving

Bitcoin auf Abwegen. © Pexels
Bitcoin auf Abwegen. © Pexels

Die 10.000 Dollar waren schon in Griffweite, aber dann ging es wieder bergab. In den letzten Wochen und Tagen hat sich der Preis von Bitcoin stetig nach oben gearbeitet. Stand BTC vor zwei Monaten, Anfang März, bei unter 5.000 Dollar und dann Anfang April bei etwa 7.000 Dollar, so hätte Bitcoin am Samstag die 10.000-Dollar-Marke knacken können. 10, 20 Dollar hätte es nur mehr gebraucht, um die wichtige Marke zu knacken.

Doch dann ist den Tradern die Luft ausgegangen. Kurz vor 10.000 Dollar dreht der Kurs wieder Richtung Süden, und in der Nacht auf Sonntag kam dann der hinter auf etwa 8.600 Dollar. Zur Zeit hat sich BTC etwas gefangen, wird aber weiter unterhalb von 9.000 Dollar gehandelt.

Halving halbiert Rewards für Miner

Dieser neuerliche Absturz mag verwundern. Denn eigentlich, so wird spekuliert, sollten sich viele mit BTC eindecken wollen. Am Dienst, dem 12. Mai, wird die Halbierung der Block Rewards für Bitcoin-Miner mit dem Schreiben von Block 630.000 stattfinden. Und das, so die Annhame vieler, wird wegen der künstlichen Verknappung neuer BTC den Preis nach oben treiben. Also besser vor dem Bitcoin Halving Krypto einkaufen, um dann von steigenden Kursen zu profitieren, richtig?

Nun, nicht wirklich. Wer in den letzten Tagen an der Rallye teilgenommen hat, könnte auch ordentlich verloren haben. Wie Gastautor Bernhard Blaha bereits gewarnt hat, ist das Bitcoin Halving natürlich kein Garant für steigende Preise. Nur weil das bei den bisherigen Halvings (2012 und 2016) passiert ist, heißt das nicht, dass es auch 2020 wieder so sein wird. Mehr darüber kannst du hier lesen:

+++ Bitcoin Halving: Warum man nicht fix mit steigenden Preisen rechnen sollte +++

Tether flutet den Markt

Was sich seit dem Absturz von Bitcoin Anfang März während der Corona-Krise auf weniger als 5.000 Dollar gezeigt hat: Es wird wieder massiv gepumpt, und zwar (große Überraschung) mit Hilfe von Tether (USDT). Der Stablecoin wird gerne von Tradern als Safe Haven genutzt, um schnell in Coins und Token investieren zu können. Auch aktuell ist Tether und nicht etwa Bitcoin die meist gehandelte Kryptowährung.

Waren es im März noch USDT im Wert von 4,6 Milliarden Dollar, die am Markt unterwegs waren, sind es heute bereits 6,4 Milliarden. Das bedeutet: Es wurden in kurzer Zeit USDT im Gegenwert von etwa 1,8 Milliarden US-Dollar künstlich erzeugt – und niemand weiß genau, ob diese Krypto-Assets tatsächlich durch echte Dollar gedeckt sind oder nicht.

+++ Mit Tether wird wieder frisches Geld in den Krypto-Markt gepumpt +++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise