Channel

Crypto

Blockchain

Bitcoin führt nach guten News Erholung am Krypto-Markt an

Bitcoin und Co. © Pexels
Bitcoin und Co. © Pexels

Es sind nach längerer Zeit wieder positive Nachrichten, die den Krypto-Markt und vor allem Bitcoin einen neuen Wachstumsschub verpasst haben. Nachdem im zentralamerikanischen Staat El Salvador die Kryptowährung zu einem gesetzlichen Zahlungsmittel erklärt wurde, zeigen sich leichte Zeichen der Erholung an den Exchanges. BTC ist innerhalb eines Tages von 27.000 auf 30.000 Euro gewachsen und hat somit satte zehn Prozent zugelegt.

In der Gefolgschaft von Bitcoin ist auch der restliche Markt mitgewachsen, insgesamt kamen innerhalb des letzten Tages knapp 100 Milliarden Euro an Marktkapitalisierung dazu (von 1,23 auf 1,32 Billionen Euro). Das Wachstum betrifft Altcoins durch die Bank, wobei nur einzelne Werte wie DOT von Polkadot oder Kusama stärkere Wachstumsraten als BTC vorzeigen können. Insgesamt scheint der neue Push wieder zu stagnieren.

El Salvador macht Bitcoin zu gesetzlichem Zahlungsmittel – Währung im Aufwind

Seitwärtsbewegung in Aussicht?

Nachdem der Krypto-Markt in den ersten Monaten des Jahres 2021 starke Zuwächse auf immer neue Rekordwerte verzeichnen konnte, scheint es nach dem Crash im Mai nun zu einer Stabilisierung auf deutlich höherem Niveau zu kommen – Bitcoin pendelt nun bereits seit etwa zwei Wochen bei etwa 30.000 Euro, auch Ethereum scheint sich knapp über der Marke von 2.000 Euro stabilisiert zu haben. Immer wieder gibt es größere Einbrüche nach unten, größere Ausbrüche nach oben trauen sich Trader aktuell nicht mitzumachen.

Der Crypto Fear & Greed Index steht aktuell deutlich auf Angst – was für viele bedeutet, derzeit nicht zu investieren, während andere die Gelegenheit nutzen, sich Coins und Tokens zuzukaufen. Die Software-Firma MicroStrategy etwa leiht sich weitere 400 Millionen Dollar am Markt, um mit diesem Geld noch einmal Bitcoin zuzukaufen.

Absturz der Kryptowährungen: Wiederholt sich 2018?

Potente Investoren sind aktuell bestimmt nicht scheu, in die Branche trotz des Crashs im Mai zu investieren. Dazu gibt es mehrere Beispiele. Solana Labs, die Macher einer Alternative zu Ethereum, hat mehr als 300 Millionen Dollar bei Investoren eingesammelt, die Stablecoin-Macher Circle mehr als 400 Millionen Dollar. Damit zeigen große bekannte Geldgeber, dass sie nach wie vor Appetit auf Blockchain- und Krypto-Startups bzw. Scale-ups haben. Hier die Liste der größten Investments von 2021:

Investment Bewertung Investoren Vertical Herkunft
Solana Labs 314 Mio. Dollar tba. Andreessen Horowitz, Polychain Capital, Alameda Research, Blockchange Ventures, CMS Holdings, Coinfund, CoinShares, Collab Currency, Memetic Capital Blockchain-Netzwerk, Kryptowährung San Francisco, USA
Circle 440 Mio. Dollar tba. Digital Currency Group, Fidelity Management, FTX Stablecoins Boston, USA
Paxos 300 Mio. Dollar 2,4 Mrd. Dollar Oak HC/FT Declaration Partners, PayPal Ventures, Mithril Capital, Senator Investment Group, Liberty City Ventures, WestCap Blockchain Infra New York, USA
BlockFi 350 Mio. Dollar 3 Mrd. Dollar Valar Ventures, Galaxy Digital, Fidelity, Akuna Capital, SoFi, Coinbase Ventures Crypto Lending New York, USA
Blockchain.com 300 Mio. Dollar 5,2 Mrd. Dollar DST Global, Lightspeed Venture Partners, VY Capital, Google Ventures Crypto Wallet London, UK
Bitpanda 170 Mio. Dollar 1,2 Mrd. Dollar Valar Ventures, Partner von DST Global Broker Wien, Österreich
Dapper Labs 305 Mio. Dollar 2,6 Mrd. Dollar Andreessen Horowitz, Coatue, Michael Jordan, Kevin Durant, Ashton Kutcher, Shawn Mendes, Will Smith NFT Vancouver, Kanada
ConsenSys 65 Mio. Dollar tba. J.P. Morgan, Mastercard, UBS, Protocol Labs (Filecoin), Maker Foundation (MakerDAO), Fenbushi, The LAO und Alameda Research Ethereum-Software New York, USA

Solana Labs: Macher des aufstrebenden Ethereum-Rivalen holen 314 Mio. Dollar

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics