Channel

Blockchain

Kurse

Bitcoin Cash: Warum die viertgrößte Kryptowährung plötzlich in die Höhe schießt

Bitcoin Cash. © Jakob Steinschaden
Bitcoin Cash. © Jakob Steinschaden

Gestern waren es noch 480 Dollar, heute sind es plötzlich mehr als 580 Dollar, die ein BCH wert ist. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden ist die viertgrößte Kryptowährung der Welt um mehr als 22 Prozent gewachsen. Die Marktkapitalisierung von BCH ist auf mehr als 10 Milliarden Dollar gestiegen und liegt damit deutlich vor der Nummer 5 EOS, aber weiter klar hinter der Nummer 3 am Markt, XRP.

Zuletzt ist Bitcoin Cash in diese Höhe Anfang September gestiegen. An die Höchstwerte von rund 4.000 Dollar im Jänner bzw. von 1.700 Dollar im Mai diesen Jahres kommt BCH derzeit aber bei weitem nicht heran. Auch war der Kurs vor genau einem Jahr, Anfang November 2017, ein Stück besser, als Bitcoin Cash bei mehr als 600 Dollar gehandelt wurde.

An internationalen Krypto-Börsen wird BCH aktuell vor allem gegen Tether (USDT), Bitcoin (BTC) und US-Dollar gehandelt.Die höchsten Aktivitäten gibt es an Exchanges aus Asien, wie OKEx, Binance oder DigiFinex.

Hard Fork steht an

Warum BCH gerade jetzt nach oben schießt, hängt mit einer Ankündigung für den 15. November zusammen. Denn da soll das BCH-Netzwerk ein technisches Upgrade bekommen, wie auf Github angekündigt wurde. Das Update sieht unter anderem vor, dass eine minimale Größe von Transaktionen von 100 Byte eingeführt wird, außerdem sind einige neue Sicherheitsmechanismen vorgesehen.

Damit Unternehmen und Personen Bitcoin Cash weiter nutzen können, müssen sie dafür sorgen, ihre verwendete Software an das Upgrade anzupassen. Bei dem Update handelt es sich um einen Hard Fork, weil die Blockchain auch im Rahmen eines nicht kompatiblen, alternativen Vorschlags fortgesetzt werden soll. Nun hoffen Spekulanten, die BCH besitzen, nach dem Hard Fork die gleiche Menge von Coins der neuen, abgespaltenen Kryptowährung zu bekommen. Deswegen wird derzeit viel Bitcoin Cash von Tradern zugekauft.

Hinter dem Upgrade stehen die Macher von Bitcoin ABC, die das Block-Limit bei den aktuell 32 Megabyte belassen wollen. Doch es gibt einen Gegenvorschlag des Startups Nchain, das sich auf die Fahnen schreibt, Satoshi Nakamotos Vision umzusetzen. Sie wollen die BCH-Blockchain auf 128 Megabyte pro Block erhöhen. Wenn sich die BCH-Community nicht einigt, werden nach dem Hard Fork zwei getrennt voneinander operierende Blockchains entstehen.

Coinbase und Binance unterstützen Upgrade

Einige der wichtigsten Plattformen der Krypto-Welt haben angekündigt, das Upgrade von Bitcoin Cash voll zu unterstützen. Sowohl Coinbase aus den USA als auch Binance aus Asien werden den Hard Fork und die neuen Spezifikationen von BCH unterstützen, wie sie auf ihren Webseiten ankündigten.

BCH ist selbst eine Abspaltung von Bitcoin. Sie ist am 1. August 2017, also vor etwas mehr als einem Jahr, durch einen Hard Fork der Bitcoin-Blockchain entstanden. Damals gab es in der Entwickler-Community einen Streit darum, was Bitcoin künftig können soll oder nicht. Unterstützer von BCH sehen das Krypto-Asset als dem Bitcoin überlegen. Auch bei Bitcoin Cash ist es das Ziel, eine dezentrale, digitale Währung für Bezahlungen aller Art ohne Kontrolle durch Institutionen oder Staaten zu schaffen – doch bis dato ist BCH eigentlich nur zum Traden genutzt worden.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Realtime Prices