Channel

Crypto

+50.000 Dollar

1,9 Billionen Dollar: US-Helikoptergeld lässt Bitcoin wieder steigen

© David McBee von Pexels
Bitcoin. © David McBee von Pexels

Am Wochenende war es wieder so weit: Mit einem kräftigen Lebenszeichen ist Bitcoin zurück über die Marke von 50.000 Dollar gesprungen und kratzt am Sonntag späten Nachmittag sogar wieder an der Marke von 51.000 Dollar. Zuvor hatte das Krypto-Asset einen Durchhänger an war mehrere Tage lang unter 50.000 Dollar gesunken.

Wie so oft tut der Aufwärts-Trend von BTC dem gesamten Krypto-Markt gut. Die Marktkapitalisierung von Krypto-Assets ist zurück bei über 1,5 Billionen Dollar, und viele andere Assets wie Ethereum (ETH), Binance Coin (BNB), Polkadot (DOT) oder Cardano (ADA) sind zurück auf Wachstumskurs. Es gibt außerdem einen Neuling in den Top 10 zu begrüßen: Uniswap, ein Protokoll für dezentrales Trading, hat es durch den starken Anstieg der Preise für UNI-Token auf Platz 8 der Krypto-Charts geschafft.

Der jüngste Aufschwung könnte viel mit der Geldpolitik des neuen US-Präsidenten Joe Biden zu tun haben. Denn der US-Senat hat dem 1,9 Billionen Dollar schweren Konjunkturpaket von Biden zugestimmt, es hat damit die schwierigste Hürde genommen und könnte bereits in den nächsten Tagen unterzeichnet werden. Diese Maßnahmen werden auch gerne als Helikoptergeld bezeichnet.

Am Ende ist Bitcoin eine Glaubensfrage

Biden und 1,9 Billionen Dollar

Dieses Stimulus-Paket wird Unmengen an frisches Geld in die US-Wirtschaft pumpen. Vorgesehen ist, dass hunderte Millionen US-Amerikaner einen Scheck von 1.400 Dollar gekommen, um die Kaufkraft im Land anzukurbeln. Singles mit einem Einkommen von weniger als 75.000 Dollar bzw. Paare mit gemeinsam maximal 150.000 Dollar Jahreseinkommen können sich dieses Geld vom Staat holen. Auch Arbeitslose sollen Zuschüsse bekommen.

Dieses Billionen Dollar schwere Konjunkturpaket soll laut Biden dabei helfen, die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie zu besiegen. Es ist aber auch Wasser auf den Mühlen jener, die seit geraumer Zeit vor Inflation und Geldentwertung warnen. Das treibt immer mehr Menschen und Unternehmen dazu, ihr Erspartes in alternative Assets zum US-Dollar zu stecken – und Bitcoin ist für Firmen wie Square oder MicroStrategy so zum Investment-Ziel geworden.

Die Theorie dahinter: Sollte der US-Dollar entwerten, dann hätte man mit Bitcoin einen digitalen Wertspeicher, der von der Geldpolitik von Staaten unabhängig ist – mit der Upside, dass BTC noch weiter an Wert zulegen wird. Mit dieser Theorie sind einige Großinvestoren seit Mitte 2020 gut gefahren – auch wenn Tesla und Co anerkennen müssen, dass die hohe Volatilität von Bitcoin ein großes Risiko ist.

Bitcoin kann Level bei 50.000 Dollar vorerst nicht halten

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics