Channel

Crypto

Krypto-Assets

Binance Coin steigt trotz SEPA-Sperre weiter an

© Executium on Unsplash
© Executium on Unsplash

Auch wenn die weltweiten Regulierungsbehörden der Kryptobörse Binance zunehmend die Daumenschrauben anlegen, geht es mit deren digitaler Währung Binance Coin auf dem Kryptomarkt wieder bergauf. Am Mittwoch Vormittag hatte der Kurs der Währung innerhalb von 24 Stunden um etwa sieben Prozent zugelegt und liegt damit bei einem Wert von etwa 281 Euro. Innerhalb der vergangenen Woche lag das Plus sogar bei fast zwölf Prozent.

© CoinMarketCap
© CoinMarketCap

Dieser Wert erreicht aber noch lange nicht den von zeitweise über 500 Euro von Anfang Mai. Der Verfall von Bitcoin zeigt hier weiter seine Wirkung. Binance wendet sich immer mehr vom klassischen Finanzsystem ab. Nachdem zunehmend mehr weltweite Behörden Untersuchungen gegen die Exchange eingeleitet haben, hat sie am Mittwoch Morgen Geldeinlagen aus dem europäischen Zahlungsraum SEPA gesperrt. Der jetzige Ansturm auf Binance Coin, die im Gesamtmarkt auf Platz vier liegt, könnte eine Panikreaktion der Käufer auf diese Maßnahme gewesen sein.

Binance sperrt Geldeinlagen von SEPA-Konten

Upgrade-Hype um Ethereum

Eine weitere große Entwicklung sieht der Bitcoin-Rivale Ethereum. Dessen Kryptowährung Ether hat ein Plus von etwa vier Prozent in 24 Stunden gesehen. Über die vergangene Woche verteilt ist der Wert um mehr als zehn Prozent gestiegen und hat 2.000 Euro überschritten:

 

© CoinMarketCap
© CoinMarketCap

Die digitale Coin hat vermutlich hauptsächlich an Fahrt gewonnen, weil das heiß erwartete London-Upgrade dank ersten Tests zum Greifen nahe steht. Der dadurch mögliche Umstieg von Proof of Work auf Proof of Stake soll die Nummer zwei auf dem Kryptomarkt deutlich energieeffizienter machen. Der Hype um diese lange geplante Umstellung ist groß.

Ethereum bekommt Aufwind durch bevorstehendes London-Update

Aufschwung bei Polkadot und Uniswap

Eine beachtliche Entwicklung hat auch das Proof-of-Stake-Netzwerk Polkadot hingelegt. Um etwa sechs Prozent ist der Wert innerhalb von 24 Stunden gestiegen, um acht Prozent innerhalb der vergangenen Woche. Er liegt jetzt bei ungefähr 14 Euro. Grund für den Aufstieg könnte die britische Internet-Direktbank Revolut sein. Der Finanzdienstleister hat kürzlich den Handel mit Polkadot auf seiner App ermöglicht.

Eine phänomenale Woche hatte das Krypto-Unicorn Uniswap mit einem Plus von mehr als 25 Prozent auf mittlerweile ungefähr 20 Euro. Vor einer Woche hat CoinMarketCap ein Token-Swap-Feature gestartet, mit dem Kunden unter anderem über die Uniswap-Exchange Ether-Coins austauschen können.

Gesamtmarkt bleibt stabil

In den vergangenen Wochen hat vor allem der Wertverfall von Bitcoin den gesamten Kryptomarkt stark heruntergezogen. Dieser Absturz hat sich momentan wieder eingebremst. Der Bitcoin-Wert hält sich stabil, wenn auch weiterhin unter dem Wert von 30.000 Euro. Diese Entwicklung ist auch auf dem Gesamtmarkt spürbar. Die Marktkapitalisierung hält sich stabil bei über einer Billion Euro. Sie ist aber weit entfernt von den teilweise über zwei Billionen, die sie zeitweise im Mai betrug.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics