Channel

Startups

Series-A-Finanzierung

Bikemap: Siebenstelliges Investment für das Wiener Fahrradrouten-Startup

Das Team von Bikemap. © Bikemap / Astrid Koger
Das Team von Bikemap. © Bikemap / Astrid Koger

Das Wiener Startup Bikemap erhält erhält im Rahmen einer Series-A-Finanzierung eine siebenstellige Summe des niederländischen Investors Ponooc. Die Nutzung der App für Fahrradrouten habe sich im Vorjahr verdreifacht, rund eine Million Fahrradrouten wurden Bikemap zufolge alleine in Deutschland geteilt. Das hat nun den niederländischen VC mit Fokus auf Mobilität und erneuerbare Energien auf den Plan gerufen.

Siebenstelliger Betrag für Bikemap

Das Fahrräder boomen, ist keine Neuigkeit mehr (Trending Topics berichtete). 38 Prozent der befragten Personen gaben bei einer Bitkom-Umfrage an, das Rad seit Beginn der Pandemie verstärkt zu nutzen. Bei Bikemap zeigt sich der Hype in Form einer Verdreifachung der App-Nutzung. Daran will man anschließen, wofür es allerdings frisches Kapital braucht. Das kommt von Ponooc, die genaue Höhe wird allerdings nicht genannt. Es handle sich „um einen siebenstelligen Betrag“, der “ für die weitere Produktentwicklung und die Skalierung des Teams und der Plattform zum weltweit führenden nutzergenerierten Fahrrad-Navigations- und Kartendienst“ verwendet werden soll. Bekannt ist Ponooc übrigens auch für die Finanzierung des Anbieters für Fahrrad-Abonnements Swapfiets und des Berliner Scooter-Startups Unu.

Bikemap: Wiener Radrouten-App bei der großen Apple-Show

Die Bikemap-App, die für iOS und Android verfügbar ist, bietet neben Karten- und Navigationssoftware für verschiedene Radtypen und Anspruchslevel zahlreiche zusätzliche Funktionen. Dazu zählen personalisierte Routenempfehlungen und die Angabe von Standorten von bspw. Fahrradwerkstätten oder Abstellplätzen. Neben der App ist Bikemap auch in einer Webversion verfügbar. 

5 Millionen Nutzer:innen

Matthias Natmessnig, CEO von Bikemap: „Mit Bikemap finden Fahrradfahrer wie Fahrradfahrerinnen auf der ganzen Welt die geeignete Route für ihre Tour. Anders als bei allgemeiner konzipierten Apps wie Google Maps sind unsere Strecken gezielt auf die Bedürfnisse verschiedener Fahrrad-Typen abgestimmt. Gleichzeitig profitieren alle Bikemaper:innen von unserer starken Community mit über fünf Millionen Nutzer:innen, die täglich neue Strecken, Empfehlungen – wie Werkstätte oder Rastplätze – oder Hindernisse für mehr Sicherheit teilen. Langfristig wollen wir durch diese Mischung Fahrradfahren besser und sicherer gestalten. Mit Ponooc haben wir einen Partner an unserer Seite, der diesen Ansatz nicht nur versteht, sondern den Weg in eine gleichzeitig nachhaltigere Zukunft mit uns gemeinsam geht.“

„Fahrradmarkt ist regelrecht explodiert“

Max van Zoest, Investment Manager bei Ponooc, ergänzt zur Finanzierung: „Der Fahrradmarkt ist regelrecht explodiert und braucht ein spezielles Routing. Ponooc ist überzeugt, dass Matthias, Tobias, Benedikt und ihr Team die beste Vision in diesem Bereich haben. Bikemap ist in der Lage, sichere, maßgeschneiderte Routen für jeden Fahrradtyp anzubieten und verbessert dabei kontinuierlich seine Algorithmen durch Feedback der User. Diese Fähigkeiten, kombiniert mit einer schnell wachsenden Bikemap-Community, die bereits über 7,5 Mio. Fahrradrouten geteilt hat, werden Nutzer weltweit dazu ermutigen, ein Fahrrad für ihre nächste Fahrt zu wählen.“

Inside Bikemap: Die Wiener App-Schmiede der Fahrrad-Nerds

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics