Channel

Mobility

Mobilität

Bike Gorillaz: Wiener E-Bike-Startup expandiert in ganz Österreich

Nikolaus Mautner Markof und Arjun Ahluwalia von Bike Gorillaz. © Bike Gorillaz
Nikolaus Mautner Markof und Arjun Ahluwalia von Bike Gorillaz. © Bike Gorillaz

Fahrräder für die schönen Monate mieten und danach wieder dem Verleiher zurück geben – dieses Modell hat auch in Österreich Schule gemacht und wird von mehreren Startups aus In- und Ausland vorangetrieben. Die Jungfirma Bike Gorillaz hat sich wie berichtet auf ein Abomodell für sportliche E-Bikes spezialisiert – in dem Bereich macht ein Abonnement ob der hohen Anschaffungskosten besonders viel Sinn.

Da das Modell nach dem Start im April sehr schnell am Markt angekommen ist, wird nun expandiert. Zusätzlich zu Wien können die E-Bikes nun auch in Niederösterreich, Oberösterreich, dem Burgenland und in der Steiermark abonniert werden. Die Mitbewerber EDDi Bike und Swapfiets, die ebenfalls Fahrradabos anbieten, sind derzeit nur in Wien verfügbar.

„Wir können wahrscheinlich ab September unserer Abo-Modell in ganz Österreich anbieten“, sagt Gründer und Geschäftsführer Arjun Ahluwalia im aktuellen Interview mit Tech & Nature. „Bisher liegt unser Fokus auf der Entwicklung eines wirklich perfekten Produktes für ganz Österreich. Wenn wir das hinkriegen, als erste die mit E-Bikes zu tun haben, sind wir mal glücklich. Ob wir in weiteren Jahren über die Grenzen von Österreich hinaus gehen ist möglich, aber nicht die oberste Priorität.“

Bike Gorillaz bringen echtes Abo für E-Bikes nach Österreich

Kürzere Mietzeiträume in Planung

Ahluwalia hat Bike Gorillaz gemeinsam mit Nikolaus Mautner Markhof aus der Taufe gehoben und nutzt den verstärkten Trend zum E-Bike derzeit voll aus. Die Fahrräder können zum Monatspreis ab etwa 90 Euro gemietet werden, wobei online bestellt wird und die Bikes dann zu der Adresse des Kunden geliefert werden.

Die Laufzeit des Abos beträgt wahlweise 3, 6, 12 oder 18 Monate, danach richtet sich dann auch der Abopreis – je länger das Abo läuft, desto geringer fallen die monatlichen Kosten aus. Neben der Miete sind Versicherungsschutz, Service und der normale Verschleiss im Monatspreis inkludiert. Angedacht ist auch bereits, kürze Mietzeiträume anzubieten. So könnte es auch möglich werden, dass man sich ein E-Bike für nur einen Monat besorgt und dann wieder zurückgibt.

Bike Gorillaz im Interview: Das sind die Pläne des Wiener E-Bike-Abo-Startups

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics