Personalisierung

Bei Canva kann man sich jetzt animierte Zoom-Hintergründe holen

Was früher das Cover-Bild auf Facebook oder Twitter war, ist heute der Hintergrund bei Zoom: Er ist eine Verlängerung deiner Persönlichkeit in Video-Konferenzen, soll andere zum Schmunzeln bringen, deine Firma adäquat präsentieren oder einfach nur herausstechen, um im nächsten Webinar nicht unter dutzenden anderen Nutzern unterzugehen.

Und so bietet derzeit das Online-Design-Tool Canva eine eigene Sektion an, bei der man sich kostenlose Hintergründe für Zoom holen kann. Klingt trivial, ist es aber nicht immer. Denn wenn man schnell mal ein schönes Hintergrundbild will, aber dort auch etwa seinen Namen oder sein Firmenlogo platzieren will, dann braucht man zumindest ein paar grundlegende Bildeditor-Kenntnisse.

Bei Canva gibt es jetzt eine ganze Reihe an Vorlagen, mit denen man in kurzer Zeit ansehnliche Backgrounds basteln und laden kann. Neben statischen Bildern kann man auch kurze Video-Clips holen. Um sie bei Zoom als Hintergrund einzurichten, muss man lediglich in die Einstellungen gehen und dort unter „virtueller Hintergrund“ als einrichten.

Für Canva ist der neue Zoom-Hintergrund-Gestalter natürlich auch eine Gelegenheit, mehr Nutzer in die kostenlose Variante seines Online-Angebots einzuführen. Der Dienst wurde als „Photoshop für Arme“ bekannt und bietet Designs für quasi jede denkbare Gelegenheit – von Postkartenmotiven über Instagram-Posts bis hin zu Visitenkarten.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise