Channel

Crypto

Non-Fungible Tokens

Banksy-Bild „Morons“ verbrannt und in NFT umgewandelt

Das Banksy-Gemälde "Morons", erworben und digitalisiert von Injective Protocol. © Banksy
Das Banksy-Gemälde "Morons", erworben und digitalisiert von Injective Protocol. © Banksy

Kuriose Geschichte aus New York: Ein Original-Kunstwerk des berühmten britischen Straßenkünstlers Banksy mit dem Namen „Morons“ wurde von einer Gruppe von Sammlern und Investoren verbrannt und in eine digitale Repräsentation umgewandelt – bekannt als NFT. Warum? Diese digitalisierte Kunstform, so die Gruppe, sei „die Zukunft der Kunstindustrie“. Das dürften nicht alle so sehen: Das Bild hatte einen Wert von etwa 85.000 Euro.

„Morons“ verbrannt …

Eine gewisse Ironie ist der Aktion auch nicht abzusprechen: „Moron“ macht sich über Kunstsammler lustig, die teure Kunstwerke kaufen. Am heutigen Nachmittag New Yorker Zeit wurde des Bild verbrannt, die Aktion wurde zudem als Live-Stream übertragen. Vor der Zerstörung wurde das Werk außerdem von „Pest Control“ beglaubigt, einer Einrichtung, die Banksy gegründet hat, um seine Kunst zu verifizieren.

… und als NFT wiederbelebt

„Die Hauptintention ist es, die erste Veranstaltung zu sein, bei der ein physisches Stück in ein digitales Stück verwandelt wird“, sagte ein Vertreter der verantwortlichen Gruppe gegenüber Decrypt. Das zerstörte Kunstwerk werde nun in ein NFT umgewandelt und soll bald selbst zur Versteigerung angeboten werden. Der Bieter, der den Zuschlag erhält, werde dann „den einzigartigen digitalen Code“ erhalten, der das Werk identifiziert, sowie das Echtheitszertifikat von „Pest Control“. Ein Teil des Erlöses aus dem Verkauf wird Decrypto für wohltätige Zwecke gespendet. Damit soll auch nicht Schluss sein: Die Gruppe, die Morons verbrannte, soll bereits planen, ihre „Arbeit“ fortzusetzen, um „ein neues Zeitalter in der Welt der Kunst anzustoßen, in dem künstlerische Werke digital für immer weiterleben können“.

Großes Ding in der Kunstszene

Non-Fungible Tokens, kurz NFTs, sind der letzte Schrei der Krypto-Industrie und sind gerade dabei, die Welt der digitalen Kunst als auch der Sammelkarten zu erobern. Zwar gibt es NFTs, die auf Blockchain-Technologie (meist Ethereum) basieren und einzigartiges digitales Eigentum repräsentieren sollen, schon länger – doch 2021 scheint der Durchbruch für sie zu kommen. Große Aufmerksamkeit bekommt derzeit das digitale Kunstwerk „Everydays: The First 5000 Days“ von Künstler Mike „Beeple“ Winkelmann, das derzeit in einer Online-Auktion bei Christie’s versteigert wird und auf das aktuell ein Gebot von 3,5 Millionen Dollar steht. Zuletzt hat auch die Musikerin Grimes, die Freundin von Tesla-Chef Elon Musk, ein NFT-basiertes Kunstwerk um satte 5,8 Millionen Dollar verkauft (Trending Topics berichtete). Der Gesamtwert der Krypto-Kunst in Form von NFTs soll sich bereits in Richtung 200-Millionen-Dollar-Grenze bewegen.

NFT: Handel mit den künstlerisch wertvollen Krypto-Token explodiert

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion

Mehr von Trending Topics