Channel

Startups

Investment

Bambus.io: Junges Wiener Fintech bekommt frische Finanzspritze

Patrick Wollner und Franz Hoerhager haben Bambus.io gegründet © Bambus
Patrick Wollner und Franz Hoerhager haben Bambus.io gegründet © Bambus

Immobilien beleihen einfach via Online-Plattform: In dieses Geschäft ist das Wiener Startup Bambus.io wie berichtet vor gut einem Jahr eingestiegen. Nun geben die beiden Gründer, Patrick Wollner und Franz Hoerhager, bekannt, dass sie weitere Investoren an Bord geholt haben. Diese stecken eine mittlere sechsstellige Summe in das Startup, das seinen Nutzern verspricht, sich angespartes Immobilienvermögen wieder auszahlen zu können.

Mit Calm/Storm Ventures mit Michael Ströck als Lead-Investor und den Wiener Business Angels Nikolaus Stadler und Daniel Rose (u.a. auch am journi beteiligt), kommen nun neue Stakeholder zum bestehenden Investorenkreis. Wie Trending Topics bereits im Vorjahr berichtete, zählen die deutschen Unternehmer Jan Deepen und Stefan Jeschonnek (Gründer von Zeitgold und Mitgründer von SumUp), Florian Hagenbuch und Mate Pencz (Gründer von Printi und des brasilianischen Proptech-Unicorns Loft) sowie der Münchner Immobilienentwickler CV Projektentwicklung bereits zu den Investoren.

„Viele Immobilienbesitzer wissen nicht, wie viel Potenzial in ihren Immobilien steckt“, so Patrick Wollner, Co-Geschäftsführer und Mitgründer von Bambus. Man biete die schnelle, einfache und kostengünstige Abwicklung von Beleihungen, damit Immobilienbesitzer in Österreich und Deutschland wieder zu Liquidität gelangen, ohne die Immobilie gleich verkaufen zu müssen. „Eine Immobilie ist ein Finanzvermögen wie jedes andere. Warum sollte ich also nicht meine Finanzierungspläne nach 20 Jahren wieder abändern und auf das aufgebaute Vermögen zurückgreifen können?“, sagt Mitgründer Hoerhager.

„Es ist extrem viel Kapital in Immobilien gebunden“

„Es ist extrem viel Kapital in Immobilien gebunden“, so Patrick Wollner, Co-Geschäftsführer und Mitgründer von Bambus, im Gespräch mit Trending Topics. Deswegen hätte man Partnerschaften mit zahlreichen Banken eingefädelt, um Immobilienbesitzer an sie zu vermitteln. Dafür bekommt Bambus.io eine Provision von der Bank (Deutschland) beziehungsweise einen Teil der Bearbeitungsgebühr (Österreich).

„Mit Patrick und Franz haben wir ein Team gefunden von dem wir überzeugt sind, dass sie einen echten Category Leader in dieser Branche bauen können“, heißt es seitens Lead-Investor Ströck. „Die beiden haben von Anfang an einen beeindruckenden Kreis von internationalen Unterstützern und Investoren um sich versammelt und vor allem ein hervorragendes Produkt gebaut. Wir freuen uns auf die gemeinsame Reise, die jetzt in Deutschland und Österreich startet und bald weit darüber hinausgehen wird.“

Das Team von Bambus ist im Laufe des letzten Jahres auf sechs Köpfe angewachsen. In guter Gesellschaft beim Thema Beleihung von Immobilien ist das Wiener startup mittlerweile mit Figure.com aus den USA. Das Startup aus San Francisco ist einen Tick größer als Bambus – und hat bisher viele hunderte Millionen Dollar von Investoren bekommen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics