Channel

Startups

2 Minuten 2 Millionen

Baihu Foods: Instant-Nudeln als Gourmet-Gericht

© Baihu Foods
© Baihu Foods

Instant-Nudeln sind ein schneller und günstiger Snack, aber leider weder besonders gesund, noch eine sättigende Mahlzeit. Zwei Gründer aus Österreich sind nun angetreten, um das zu ändern. Auf den Geschmack kamen Thomas Steiner und Stephan Malojer nach zahlreichen China-Reisen – kennengelernt hatten sie sich beim Studium der Sinologie in Wien.

„Instant-Nudeln sind für Studenten billig, wir wussten aber, dass sie nicht so gesund sind“, erzählt Steiner im Gespräch mit Trending Topics. Zurück in der Heimat suchten sie lange nach einer hochwertigen Alternative, blieben aber erfolglos und entschieden, selbst eine zu schaffen: „Wir wollten Instant-Nudeln auf Gourmet-Niveau heben“. Also gründeten sie 2017 Baihu Foods und zwar in Berlin, wo Steiner davor bereits bei dem Kindersnack-Startup Freche Freunde arbeitete.

Herausgekommen sind dabei Nudel-Gerichte mit klingenden Namen wie „white tiger miso“ mit Algen, Tofu und Frühlingszwiebel oder „yellow monkey curry“ mit Erbsen, Paprika und Mango. Die „gourmet noodle cups“ sind vegan, nährstoffreicher als andere Instant-Nudeln und enthalten laut Steiner auch dreimal so viel Inhalt.

Zutaten aus Haubenküchen

Bei der Entwicklung der Rezepte achte das Team besonders auf hochwertige Zutaten und dem Geschmack. „Wir suchen teilweise nach teuren Zutaten, die man oft nur in Haubenküchen findet“, verrät Steiner. Dazu zähle etwa der Sansho-Pfeffer, ein seltenes, japanisches Gewürz. „Die Rezepte entwickeln wir ständig weiter“, so der Mitgründer von Baihu, „und ändern sie selbst dann, wenn wir nur das Gefühl haben, dass es ein bisschen zu wenig Bockshornklee ist“.

Ganz so billig, wie die drei Gründer mit Instant-Nudeln in China über die Runden gekommen sind wird es Baihu-Kunden nicht gelingen. Mit den rund 4 Euro, die ein Becher in Deutschland kostet, liege man aber immer noch deutlich unter einem Mittagsmenü. In Österreich folgt der Marktstart nach dem Auftritt in der TV-Show „2 Minuten 2 Millionen“. Dann werden die Nudelsuppen auch hierzulande in den Rewe-Regalen stehen – in Deutschland sei die Test-Listung in Rewe-Supermärkten vergangenes Jahr schnell ausverkauft gewesen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise