Channel

Ecosystem

Förderbank

aws: Neue Calls versprechen bis zu 200.000 Euro Förderung

Edeltraud Stiftinger und Bernhard Sagmeister von der aws. © aws/Katharina Gossow
Edeltraud Stiftinger und Bernhard Sagmeister von der aws. © aws/Katharina Gossow

Marktreife erreichen und Kooperationen eingehen: Um diese beiden Dinge geht es in einem neuen Förder-Call des Austria Wirtschaftsservice (aws), die im Rahmen des Programms „aws Creative Impact“ stattfinden und sowohl für Startups als auch KMU jeweils bis zu 200.000 Euro Zuschuss versprechen Eingereicht werden kann ab sofort bis zum 8. Mai.

Mit den beiden Calls werden zum einen Startups und KMU unterstützt, ihre innovativen Vorhaben umzusetzen und zur Marktreife zu bringen. Zum anderen werden in der speziellen Kondition „Kooperationen eingehen“ KMU mit einem Zuschuss unterstützt, die gemeinsam mit mindestens einem weiteren Unternehmen ein Problem lösen, das inhaltlich einem Kreativwirtschaftsbereich zuzuordnen ist.

Marktreife erreichen

Dieser Call richtet sich an innovative Vorhaben, deren wirtschaftliche Umsetzbarkeit bereits plausibel und nachvollziehbar ist. Gefördert wird die Umsetzung und Erreichung der Marktreife von innovativen Produkten, Verfahren, Geschäftsmodellen und Dienstleistungen abseits der Hochtechnologie (Deep Tech). Die Kreativleistung muss überwiegend im Kontext der Bereiche Digitalisierung, Social Impact, Design, Mode, Architektur, Gaming und Film-/Musikverwertung oder –technologie erbracht werden. Folgende Punkte stellen die Rahmenbedingungen dar:

  • Unternehmen in Gründung, KMU (keine Förderung von gemeinnützigen Vereinen)
  • wirtschaftliche Machbarkeit ist bereits plausibel darstellbar
  • es bestehen bereits Prototypen / erste Anwendungen
  • bis zu 200.000 Euro, jedoch max. 50% der förderbaren Projektkosten
  • Laufzeit des Projektes ist max. 3 Jahre
  • Alle Infos hier

Kooperationen eingehen

Positive Crossover-Effekte für die gesamte Wirtschaft, die Regionalentwicklung oder die Gesellschaft auslösen – das ist der Ziel des zweiten Calls, der sich dezidiert an KMU richtet, die neben dem Tagesgeschäft eine neue, innovative Lösung entwickeln wollen. Hier die wichtigsten Punkte:

  • Förderbar sind KMU
  • Beschreibung eines konkreten Problems als gegenständliches Innovationsprojekt
  • Einbindung von mindestens einem Unternehmen zu einem überwiegenden Teil des Projekts (Drittbeauftragungen > 50 % der Projektkosten)
  • Das Problem muss grundsätzliche Relevanz, nicht nur für das einreichende KMU, haben
  • Verpflichtende quartalsmäßige Beiträge auf Social Media
  • 100.000 bis 200.000 Euro bei bis zu 70 % der förderbaren Projektkosten
  • Laufzeit des Projektes bis 1 Jahr
  • Alle Infos hier

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise