Messaging

Die Austrobots kommen! Teil 3: Die neuesten Chatbots suchen für Nutzer Memes, Bier und Pokémon

Bots made in Austria. © Fotolia/Apple, Montage TrendingTopics.at
Bots made in Austria. © Fotolia/Apple, Montage TrendingTopics.at

Chatbots für Messaging-Apps wie Messenger, Telegram oder Kik sind aus Sicht vieler Entwickler die neuen Apps. Zuletzt veranstaltete sogar die Österreichische Post eine kleine Veranstaltung aus der Inkubator-Reihe Lemmings I/O, bei der sich österreichische Developer über Chatbots austauschten. Im Herbst werden die Anstrengungen der österreichischen Start-up-Szene in der ChatbotConf gipfeln, einer eigenen Konferenz zum Thema (TrendingTopics.at berichtete). Das Ziel: Wien soll einer der Hotspots für die neue Technologie werden.

Derweil bringen immer mehr Entwickler und Start-ups eigene Chatbots heraus. Hier sind die neuesten:

1. Pokecoach

Helmut Herglotz und Pascale Rasinger haben für den Facebook Messenger den Pokecoach entworfen, der für alle Pokémon-Go-Spieler gedacht ist. Er dient zur einfachen Abfrage von Pokémon-Spielfiguren. Wer dem Chatbot einen Pokémon-Namen wie Taubsi, Rattfratz oder Pikachu, bekommt ein Bild sowie Spielwerte, Schwächen und Daten zur Entwicklung zurückgeschickt.

Bildschirmfoto 2016-08-23 um 08.17.32

2. zoomBot

Das Wiener Start-up Zoomsquare, das sich als Immobiliensuchmaschine positioniert hat, hat kürzlich den zoomBot veröffentlicht. Ihm kann man Angaben zu gewünschtem Wohnort, Quadratmeter, verfügbares Budget und Anzahl der Zimmer senden, und der Bot liefert passende Ergebnisse zurück. Hat zoomBot passende Ergebnisse parat, bekommt der Nutzer eine Reihe von Vorschau-Links geschickt, denen er dann auf Wunsch auf die Webseite von Zoomsquare folgen kann.

zoombot-berlin-2

3. Memegenerator Bot

David Pichsenmeister, der hauptberuflich für das Wiener Start-up oratio tätig ist und außerdem die ChatbotConf mitorganisiert, hat den Memegenerator Bot für den Messenger entworfen. Dieser funktioniert so: Aus einer Reihe von bekannten Mem-Bildern kann sich der Nutzer eines aussuchen. Dann schickt man dem Bot die Zeile für oben und die Zeile für unten, und die Software baut daraus ein typisches Mem-Bild, das man anschließend teilen kann. Der Bot greift dabei auf den Web-Dienst memegenerator.com zurück.

14081272_1015354071912907_297245420_n

 

4. bier-in-aktion.at

Die Webseite bier-in-aktion.at des Steirers Manuel Penazola (mehr dazu hier) hat es sich zum Ziel gesetzt, seinen Nutzern die günstigsten Bierangebote in Österreich zu zeigen. Das funktioniert jetzt auch über den neuen Chatbot, der hier für Facebook Messenger abrufbar ist. Man sendet dem Bot einfach die gewünschte Biermarke und bekommt dann eine Liste aller Supermärkte, die gerade eine Aktion zu der Marke haben.

In Österreich wurden bis dato eine ganze Reihe an Chatbots entwickelt, über die TrendingTopics.at bereits berichtet hat. Hier gibt es weitere Artikel über sie:

Die Austro-Bots kommen! Wie österreichische Chat-Software für Messenger oder Slack funktioniert

Die Austro-Bots kommen! Teil II: Jetzt haben auch die Start-ups Swell und Hokify sowie derStandard.at Chatbots

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen