Channel

Mobile

Mobilität

Google Assistant: Audi und Volvo lassen den intelligenten Sprach-Assistenten an Bord neuer Modelle

Google Assistant mit an Bord. © Google
Google Assistant mit an Bord. © Google

Googles Entwickler-Konferenz I/O wirft ihre Schatten voraus: Die beiden Autohersteller Audi und Volvo haben im Vorfeld bekannt gegeben, dass sie in künftige Generationen ihrer PKW das Betriebssystem Android Auto integrieren wollen. Dabei geht es dann nicht mehr um bekannte Funktionen wie Navigation, Kommunikation oder die Steuerung von Musik (z.B. Spotify), sondern um mehr: Mit der Software sollen sich dann auch Fenster öffnen und schließen oder Klimaanlage bedienen lassen.

Eine zentrale Rolle bei der Steuerung wird Google Assistent spielen. Die Sprachsteuerung, hinter der eine Künstliche Intelligenz steckt, wird von dem Internetkonzern in immer mehr Gegenstände des Alltags integriert. Vor einem Jahr präsentierte Google auf der I/O die Messaging-App Allo sowie den Amazon-Echo-Konkurrenten Google Home, wo der digitale Assistent direkt integriert ist und auf geschriebene oder gesprochene Fragen reagiert. Erstmals ausprobieren soll man die Funktionen im Rahmen der I/O in Kalifornien.

Rennen um smarte Autos

Android Auto hat offiziellen Zahlen zufolge seit dem Start 2015 seinen Weg in 300 Automodelle bzw. nachrüstbare Entertainment-Systeme gefunden. Damit konkurriert es nicht nur mit CarPlay von Apple, das dem iPhone-Konzern zufolge in 200 Automodellen an Bord ist, sondern auch mit chinesischen Internetriesen wie Baidu oder Alibaba (mehr dazu hier), die ebenfalls an vernetzten Autos werken.

Und dann gibt es natürlich die vielen Tests, die autonome Wägen betreffen. Zuletzt startete Googles Schwesterfirma Waymo eine Kooperation mit dem Fahrtenvermittler Lyft (Trending Topics berichtete), um gegen Uber und dessen Bestrebungen bei selbstfahrenden Autos etwas entgegen zu setzen.

Springe zu:

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen

More Stories