Channel

Apps

Gesundheit

Singapur bezahlt Bürgern hunderte Euro, wenn diese die Apple Watch nutzen

Die Apple Watch Series 6. © Apple
Die Apple Watch Series 6. © Apple

Am Anfang als unnötiges Accessoire für Apple-Nerds verschrien, kristallisiert sich immer mehr heraus, wohin Apple mit seinen Smartwatches hin will. Die neue Funktion der Series 6, auch des Sauerstoffsättigung des Blutes messen und so den allgemeinen Fitnesszustand einzuschätzen ist ein Hinweis darauf, eine neue Kooperation mit der Regierung von Singapur ein anderer. Denn die Apple Watch soll offenbar zur ultimativen Gesundheits-Maschine an den Handgelenken von Millionen Menschen werden.

Die neue Partnerschaft mit dem Stadtstaat in Asien ist außergewöhnlich. Denn alle Bürger, die eine neue Gesundheits-App gemeinsam mit der Apple Watch nutzen, bekommen vom Staat über zwei Jahre bis zu S$380 oder umgerechnet etwa 240 Euro zurück. Dazu muss die neue App LumiHealth auf der Watch installiert werden, deren generelles Ziel ist, den Nutzer zu einem gesünderen Verhalten zu bewegen.

© Apple
© Apple

Sportliche Ziele

Auf Basis von Nutzerdaten wie Alter, Gewicht und Geschlecht schlägt die App dem Smartwatch-Träger wöchentlich bestimmte sportliche Aktivitäten wie Laufen, Schwimmen oder Yoga vor. Auch Tipps zur Ernährung und für besseren Schlaf soll die App geben. Wenn der Nutzer nun bestimmte Ziele erreicht und das mit Hilfe der Apple Watch dokumentiert, dann kann er sich vom Staat das Geld zurückholen. Betont wird, dass die Nutzung der Apple Watch und die LumiHealth zwar freiwillig sind, aber wer das Geld will, der muss die beiden Dinge eben benutzen.

Dass es da im Hintergrund um Daten geht, ist auch klar. Deswegen wird seitens Apple und Singapur auch betont, dass alles unter Einhaltung der nationalen Datenschutzregeln passiert. Der Nutzer müsse einwilligen, und die Daten würden weder verkauft noch für Marketing-Zwecke eingesetzt werden. Die Regierung in Singapur sagt aber auch, dass es eben um „Insights“ geht, die man aus den Nutzungsdaten gewinnen kann. „Diese Partnerschaft zwischen Singapur und Apple wird die Singapurer in die Lage versetzen, ein gesünderes Leben zu führen, aber ebenso wichtig ist, dass sie wertvolle Erkenntnisse zur Verbesserung der Gesundheit von Menschen auf der ganzen Welt beitragen wird“, so Heng Swee Keat, stellvertretender Ministerpräsident der Republik Singapur.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise