Channel

Mobility

Autonom

Apple kauft das angeschlagene Startup Drive.ai für selbstfahrende Autos

© Drive.ai
© Drive.ai

Na klar arbeitet Apple weiter an Technologien für selbstfahrende Autos. Jüngster Beweis: Der iPhone-Konzern hat sich gerade das Startup Drive.ai aus dem Silicon Valley gekauft. Oder jedenfalls das, was von ihm übrig geblieben ist. Denn Drive.ai, das 2015 von ehemaligen Studenten des Artificial Intelligence Lab der renommierten Stanford University gegründet wurde, stand ganz knapp vor dem Aus.

Zwar hat Drive.ai in den vergangenen vier Jahren etwa 77 Millionen Dollar Investment bekommen (u.a. von GGV Capital, New Enterprise Associates, Northern Light Venture Capital oder dem Investment-Arm von Chip-Hersteller Nvidia) und galt einige Zeit als Vorreiter im Bereich autonomer Fahrzeuge. Doch bereits diese Woche hätte Drive.ai zusperren und rund 90 Mitarbeiter vor die Türe setzen müssen. Apple hat Berichten zufolge also in einem denkbar günstigen Moment zugeschlagen.

Überreste eines Pioniers

Wie viele der Mitarbeiter von Drive.ai zu Apple wechseln, ist unklar – die Rede ist von „einer Handvoll“. Apple hat sich jedenfalls auch die autonom fahrenden Kleinbusse gekauft, mit denen das Startup in Arlington in Texas sowie in in einem Vorort von Dallas testweise unterwegs war. Die 200 Millionen Dollar, die Drive.ai zu Bestzeiten als Bewertung auf die Waage brachte, wird Apple sicher nicht bezahlen. Der genaue Kaufpreis bleibt aber geheim.

Apple hat mit dem „Project Titan“ bereits seit Jahren ein Geheimprojekt für die Entwicklung selbstfahrender Autos. Entsprechende Wagen mit verbauten Sensoren wurden in den USA bereits gesichtet. Offen ist, ob Apple die gesamten Autos produzieren will oder lediglich Technologien und Software, mit denen Fahrzeuge selbstfahrend gemacht werden können. Diesbezüglich dürfte es immer wieder strategische Wechsel gegeben haben.

Apple restrukturiert

Anfang 2019 hat Apple 190 Mitarbeitern im Bereich selbstfahrender Autos gekündigt, davor wurde mit Doug Field ein ehemaliger Tesla-Manager als neuer Leiter des „Project Titan“ eingesetzt. Mit den Überresten von Drive.ai – einige Gründer haben das Team bereits verlassen – holt sich Apple jedenfalls Know-how ins Haus. Aus den geplanten Partnerschaften des Startups mit Lyft und Grab wird aber jetzt wohl nichts mehr.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen