Channel

International

„Beispielloses Ereignis“

Apple: CEO Tim Cook bietet wegen Coronavirus weltweit Home Office an

Apple-CEO Tim Cook. © Apple
Apple-CEO Tim Cook. © Apple

Apple setzt auf Home Office: CEO Tim Cook bot nun den Mitarbeitern in den meisten der weltweiten Niederlassungen an, von zu Hause aus zu arbeiten. Der Grund dafür – natürlich: Das Coronavirus, laut Cook ein „beispielloses Ereignis“ und ein „herausfordernder Moment“.

Bloomberg News hat ein Memo aus den internen Kreisen von Apple erhalten. Darin meint Cook zu den Mitarbeitern „mehrerer globaler Büros“, „bitte zögern Sie nicht, aus der Ferne zu arbeiten, wenn es Ihr Job erlaubt“. Das gelte für die Woche vom 9. bis 13. März, also ab heute.

Apple: Viele betroffene Büros

Schon vergangenen Freitag wurden Mitarbeiter in Kalifornien und Seattle ermutigt, ihre Arbeit von zuhause aus zu erledigen. Diese Maßnahmen würden „Gebiete mit der höchsten Infektionsdichte“ betreffen, erklärte Cook weiter.

Bezogen haben dürfte er sich damit auf die Büros in den Gebieten Santa Clara Valley und Elk Grove in Kalifornien sowie auf Seattle, Südkorea, Japan, Italien, Deutschland, Frankreich, die Schweiz und Großbritannien. All diese Länder kämpfen mit dem neuartigen Grippevirus, vor allem Südkorea und Italien gelten als stark getroffen.

Zahlreiche Vorsichtsmaßnahmen

Apple würde darüber hinaus „große Anstrengungen unternehmen, um die menschliche Dichte (in den Büros, Anm.) zu reduzieren und sicherzustellen, dass die Teams, die vor Ort sind, ihre Arbeit sicher und in aller Ruhe erledigen können“. Man setze auf „neue Anstrengungen zur Maximierung des zwischenmenschlichen Raums und kontinuierliche, verbesserte Tiefenreinigung“, erklärte Cook weiter. Dazu soll beispielsweise die Reduzierung der Besucher von Apple-internen Ausbildungen ebenso gehören wie der Wegfall zahlreicher Termine in den weltweiten Stores.

+++Apple stand 2019 vor einem Abschwung. Doch heute ist alles größer als je zuvor.+++

Cook rief seine Angestellten außerdem dazu auf, bei Fieber oder Husten nicht zur Arbeit zu kommen. Mitarbeiter sollen sich häufig die Hände zu waschen, ihr Gesicht nicht zu berühren und nach der Rückkehr aus Gebieten mit Infektionen Quarantäne-Auflagen einhalten. Die Bezahlung für Mitarbeiter in betroffenen Büros bleibe gleich.

Apple: Korrigierte Umsatzzahlen

Apple ist aufgrund seiner globalen Präsenz und seiner in China ansässigen Lieferkette stark von Covid-19 betroffen. Die Ausbreitung des Virus zwang das Unternehmen im vergangenen Monat dazu, seine Prognose von mindestens 63 Milliarden Dollar Umsatz für das aktuelle Quartal aufzuheben. Darüber hinaus hat Apple bereits Lieferengpässe für iPhones und iPads aufgrund des Virus festgestellt. Analysten halten weitere Verzögerungen für möglich. In China schloss Apple bereits alle 42 Stores auf dem Festland, mittlerweile sind fast alle davon aber wieder offen.

+++Die Apple Watch ist größer als der gesamte Schweizer Uhrenmarkt+++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise