Sponsored Story

Andere Länder, andere Sitten: Marktchancen und Gefahren

Sharing is caring:

© Maxx-Studio
© Maxx-Studio

Oft ist es für Unternehmen schwer, fremde Märkte einzuschätzen. PRISMA Die Kreditversicherung hat die drei TOP Exportpartner Österreichs genauer unter die Lupe genommen.

Deutschland

Welche Vorteile hat ein österreichisches Start-up, wenn es nach Deutschland exportiert?

Deutschland ist und bleibt der wichtigste Handelspartner österreichischer Unternehmen. Vorteile für österreichische Exporteure sind nicht nur die ähnliche Lebensweise, Mentalität und Sprache, sondern auch die stabile Rechtslage und die Vertragssicherheit.

Gibt es auch Risiken?

Trotz der nach wie vor guten Wirtschaftslage Deutschlands sollten österreichische Exporteure ihre Geschäftspartner sorgfältig überprüfen und auswählen. 99 Prozent der deutschen Unternehmen sind kleine und mittlere Unternehmen. Einige davon weisen eine geringe Eigenmittelausstattung vor, was ein gewisses Risiko für den Fortbestand der Unternehmen darstellt.

Welche sind die vielversprechendsten Branchen für Exporteure?

Die Top Branchen in Deutschland sind Maschinenbau, Lebensmittel und Zulieferer für deutsche Industrieunternehmen wie zum Beispiel in der Automobilbranche.

Italien

Welche Vorteile haben Unternehmer, wenn sie nach Italien liefern?

Große Vorteile bestehen bei den – im Vergleich zu anderen Ländern – günstigen Logistikkosten und
den traditionsreichen geschäftlichen Beziehungen zwischen Österreich und Italien. Die jeweiligen Partner kennen die jeweiligen Besonderheiten, wodurch die Zusammenarbeit erleichtert wird.

Auf welche Gefahren müssen sich Exporteure einstellen?

Die Hauptgefahr liegt bei der konjunkturellen Entwicklung Italiens und dem zurückhaltenden Konsumverhalten. Derzeit sind viele Unternehmen hoch verschuldet und damit sehr zinsanfällig, weshalb eine Kreditversicherung den Markt laufend überwacht, um Risiken zu minimieren.

Welchen Einfluss hat die gegenwärtige Wirtschaftslage auf italienische Unternehmen?

Derzeit wird das Zahlungsverhalten des produzierenden Gewerbes immer langsamer. Die Gründe liegen in der zunehmenden Zurückhaltung der Banken bei der Kreditvergabe, sowie in der seit längerem rückläufigen Wertschöpfung der Unternehmen. Zusätzlich steigen in Italien die Lohnstückkosten noch stärker als in Österreich.

USA

Welche Vorteile bieten die Vereinigten Staaten?

Der amerikanische Markt ist riesengroß – 300 Millionen Menschen bieten ein gigantisches Konsumpotential. Besonders gute Chancen haben europäische Produkte, wenn sie dem Bild von „good old europe“ entsprechen und damit dem Klischee von Brauchtum in den Bergen, Tracht und Kaffeehauskultur.

Worauf muss man bei USA-Geschäften achten?

Das Verbraucherverhalten in den USA unterscheidet sich wesentlich vom Europäischen: die Erwartungen der Amerikaner an Produkte sind weit höher. Gleichzeitig ist der „Hypecycle“ eines Produktes viel kürzer. Aber es wird auch gerne mehr Geld für Konsumgüter ausgegeben – ein Vorteil für Start-ups. Außerdem herrschen in den USA andere und meist strengere Rechtsvorschriften als in Europa, zum Beispiel bei der Produkthaftpflicht.

Auf welche Herausforderungen darf sich ein Unternehmer einstellen?

Der Erfolg eines Produktes liegt in seiner steten Entwicklung. Ein Unternehmer sollte immer die Mittel haben, schon an der nächsten Generation eines Produktes zu arbeiten. Das Marketing ist viel aggressiver, direkter und damit teurer als in Europa.

Wie Sie als Unternehmer von Partnerschaften profitieren und Risiken umgehen können, lesen Sie hier: Durchdachte Partnerschaften können den Arbeitsalltag erleichtern. 

Ansprechperson: 
Anastasia Christmann, Verkauf
PRISMA Die Kreditversicherung – eine Marke der Acredia Versicherung AG
Himmelpfortgasse 29, 1010 Wien
Tel +43 (0)5 01 02 – 2116
vienna@prisma-kredit.com

Springe zu:

Mehr Stories

Be smart and nice ;)

Ganzen Artikel lesen