Channel

Mobility

Mit Rivian

Amazon stellt Elektro-Lieferfahrzeug vor

© Amazon
© Amazon

Amazon hat heute das erste eigene Elektro-Lieferfahrzeug vorgestellt. Entwickelt und gebaut wurde es in Zusammenarbeit mit dem US-Autobauer Rivian. 100.000 Stück dieses Fahrzeugs sollen bis 2030 weltweit im Einsatz sein – ganze 10.000 Stück schon im Jahr 2022.

Damit will Amazon laut eigener Aussage das Klimaschutzziel „The Climate Pledge“ erfüllen. Vorgesehen ist, bis 2040 netto kohlenstofffrei zu sein. Drei Modelle des Elektrofahrzeugs soll es künftig geben.

Amazon: „Zukunft der Last-Mile-Lieferung“

Sowohl Amazon als auch Rivian zeigen sich mit dem Ergebnis zufrieden. Ross Rachey, Direktor von Amazon’s Global Fleet and Products: „Als wir uns daran machten, unser erstes kundenspezifisches elektrisches Lieferfahrzeug mit Rivian zu entwickeln, wussten wir, dass es jedes andere Lieferfahrzeug bei weitem übertreffen musste. Wir wollten, dass die Fahrer es gerne benutzen und dass die Kunden begeistert sind, wenn sie es durch ihre Nachbarschaft fahren und an ihrem Haus vorfahren sehen“. Ob das tatsächlich so ist – oder sein wird – wissen wir zwar nicht, Rachey spricht aber bereits von „der Zukunft der Last-Mile-Lieferung“.

Optimiert für Lieferungen

„Das Fahrzeug, das wir zusammen mit Amazon entwickelt haben, ist nicht nur elektrisch. Wir haben Sicherheit und Funktionalität in den Vordergrund gestellt, um ein Fahrzeug zu schaffen, das für die Paketzustellung optimiert ist“, sagte RJ Scaringe, CEO von Rivian. Man habe „durchdacht, wie die Fahrer ein- und aussteigen, wie sich der Arbeitsraum anfühlt und wie der Arbeitsablauf bei der Paketzustellung aussieht“.

Alexa integriert

Besonderen Fokus habe man auf neue „Sicherheits-, Navigations- und Designfunktionen“ gelegt. So ist beispielsweise der Sprachassistent Alexa integriert und rund um das Auto befinden sich Außenkameras und Sensoren, was einen 360-Grad-Blick ermöglichen soll. Die Windschutzscheibe soll größer werden als bei herkömmlichen Modellen, die Tür auf der Fahrerseite ist verstärkt und die Rücklichter sollen besonders hell sein.

Künftig soll sich der E-Lieferwagen flächendeckend durchsetzen. Rachey: „Wir hoffen, dass unser maßgeschneidertes Elektrofahrzeug dazu beiträgt, in der Branche ein Gefühl der Dringlichkeit zu erzeugen, in großem Stil über nachhaltige Technologien und Lösungen nachzudenken – ganz gleich, ob Sie ein Paketzustellunternehmen, ein Logistikunternehmen, ein Eiscreme-Hersteller oder fast jeder andere mit Fahrzeugen auf der Straße sind“.

+++Zoox: Amazon kauft Startup für autonomes Fahren um 1,2 Mrd. Dollar+++

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Corona-Krise