Channel

Startups

Trinksystem

Wasser mit Duftaromen: Münchner Startup air up erhält weitere Millionen

© air up
© air up

Gute Nachrichten für air up: Das Münchner Startup erhält im Rahmen einer Zwischenfinanzierungsrunde mehr als 2,3 Millionen Euro von seinen Bestandsinvestoren. Das Geld soll vor allem für das Wachstum des Unternehmens herangezogen werden. Und: Bei der Leitung wird air up seit Januar vom ehemaligen Freeletics-CMO Christian Hauth unterstützt. Bei air up handelt es sich um ein Trinksystem, das Wasser nur durch die Beigabe von Duft aromatisieren kann.

Millionen für Produktentwicklung und Wachstum

Nach dem erfolgreichen Marktstart im Jahr 2019 sollen die Mittel der neuen Runde vor allem in die Produktentwicklung,  das Marketing, in das Wachstum des Unternehmens sowie in die regionale Expansion fließen. Als Lead-Investor fungiert Venture-Capital-Fonds OysterBay, hinter dem der Hamburger Getränkeunternehmer Christoph Miller steht. Er und weitere prominente Investoren wie Ralf Dümmel und Frank Thelen investierten bereits Mitte 2018 in air up.

+++Wasser 3.0: Die Gründerin, die Mikroplastik aus dem Wasser fischt+++

„Als große Fans von air up war es für OysterBay eine Freude, dieses Investment als Lead-Investor abzuschließen. air up ist eine perfekte Kombination aus den Themen Nachhaltigkeit, weltweite IP, Lifestyle sowie Food und Tech […]“, so Christoph Miller über die Finanzierungsrunde.

air up: Starkes Debütjahr

Generell dürfte das Geschäft gut laufen: Laut Unternehmensangaben war die erste Produktionscharge innerhalb weniger Wochen ausverkauft, seit August 2019 seien insgesamt mehr als 100.000 Flaschen vertrieben worden. Das Team wiederum sei seit Februar 2019 von den fünf Gründern auf nun insgesamt 30 Mitglieder angewachsen. Christian Hauth übernimmt seit Jänner die Bereiche Strategie, HR und Organisation von CEO Jannis Koppitz, der weiterhin die Themen Finanzen, Finanzierung und Gesellschaftsaufbau verantworten soll. Hauth gründete zuvor den Schweizer Online-Marktplatzes siroop und war mehrere Jahre lang CMO beim Fitness-Startup Freeletics.

Neben Deutschland will air up seinen Fokus ab dem Frühjahr 2020 auch auf Österreich und die Schweiz legen. Ziel sei es, auch hierzulande in „einem eigenen Webshop, den führenden Marktplätzen und im stationären Einzelhandel erhältlich zu sein“. Neben dem Ausbau der Marketingmaßnahmen möchte das air up-Team das neue Kapital außerdem für die Finanzierung von Produktweiterentwicklungen verwenden.

+++Die Höhle der Löwen: Die Investoren – die Startups – die Deals – die Hintergründe+++

Die Gründer wollen damit „den übermäßigen Konsum von Zucker in Form von Softgetränken reduzieren und gleichzeitig Plastik und CO2 einsparen“. Bei der Startup-Show „Die Höhle der Löwen“ konnten die Junggründer Ralf Dümmel und Frank Thelen als Investoren gewinnen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Promotion