Channel

Startups

Investment

Adverity: Wiener Marketing-Scale-up holt 102 Millionen Euro, unter anderem von Softbank

Christina Schlesinger (Chief Customer Officer), Andreas Glänzer (Chief Operating Officer), Alexander Igelsböck (Chief Executive Officer), Harriet Durnford-Smith (Chief Marketing Officer), und Martin Brunthaler (Chief Technology Officer) von Adverity. © Carina Brunthaler
Christina Schlesinger (Chief Customer Officer), Andreas Glänzer (Chief Operating Officer), Alexander Igelsböck (Chief Executive Officer), Harriet Durnford-Smith (Chief Marketing Officer), und Martin Brunthaler (Chief Technology Officer) von Adverity. © Carina Brunthaler

Die Gerüchteküche ist bereits heiß gelaufen, nun ist es so weit: Das Wiener Scale-up Adverity, spezialisiert auf Marketing-Daten, holt sich in einer Finanzierungsrunde satte 102 Millionen Euro (120 Millionen Dollar). Das ist nach den Investmentrunden von Bitpanda und GoStudent der größte Deal, den eine österreichische Software-Firma dieses Jahr bis dato vorweisen kann.

Beeindruckend ist auch, wer da an Bord kommt. Denn der große Investor ist der Vision Fund 2 von Softbank, der dieses Jahr in Europa für Mega-Investments wie Klarna, Revolut und natürlich GoStudent (ebenfalls aus Wien) gesorgt hat. Bestandsinvestor Sapphire Ventures ist ebenfalls bei der Runde dabei, insgesamt hat Adverity nun in mehreren Finanzierungsrunden etwa 140 Millionen Euro (165 Mio. Dollar) erhalten. Gegründet wurde Adverity 2015 von Andreas Glänzer (COO), Martin Brunthaler (CTO) und Alexander Igelsböck (CEO).

„SoftBank Vision Fund 2 hat den Wert unseres Geschäftsmodells erkannt und gesehen, dass unsere Plattform eine wichtige Komponente für jeden modernen Marketing-Technologie-Stack darstellt. Mit Automatisierung können Marketer mühsame Arbeit abgeben, Point-In-Time-Leistungsdaten hinter sich lassen und Erkenntnisse nutzen, die nicht nur jetzt bessere Entscheidungen ermöglichen und validieren, sondern auch proaktiv zukünftige Ergebnisse verbessern“, so Igelsböck. „Es gibt unzählige Marketingtools, doch es spielt keine Rolle, wie viele neue Tools Marketer implementieren – was zählt sind Erkenntnisse, die Unternehmen helfen, weiter zu wachsen und Fehler zu vermeiden. In unserer datenzentrischen Welt gehört Datenanalyse zur Kernkompetenz eines jeden erfolgreichen Unternehmens.“

Adverity: Wiener AdTech holt 30 Millionen Dollar Investment

Kampf um Marketing-Daten wird immer heißer

Das Interessante an Adverity ist, dass Unternehmen mit den Online-Tools mehr als 500 andere Online-Dienste (von Amazon über Facebook bis hin zu TikTok) anzapfen können, um von dort alle relevanten Marketing-Daten zu beziehen. Mit Hilfe von Machine Learning soll auch berechnet werden können, welche Marketing-Kanäle den besten ROI bringen. Für Unternehmen, die immer mehr Geschäft im Netz machen, sind Tools wie jene von Adverity unumgänglich, um im Omni-Channel-Zeitalter den Echtzeit-Überblick zu behalten. Der globale Markt für Datenanalysen soll bis 2026 voraussichtlich 132,9 Milliarden US-Dollar schwer sein.

Das Investment kommt zu einem Zeitpunkt, an dem der Umgang mit digitalen Marketing-Daten immer heikler wird. Auf der einen Seite steht der iPhone-Riese Apple, der mit immer neuen Anti-Tracking-Tools für mehr digitale Privatsphäre sorgen will, sowie die Politik, die etwa mit GDPR eben solches Ziel verfolgt. Auf der anderen Seite sind es Firmen wie Facebook, Amazon oder Google, die sich mit strengeren Datenschutzbestimmungen herumschlagen und Lösungen für eine Post-Cookie-Ära suchen. Amazon wurde in der EU zuletzt zu einer Rekordstrafe von 764 Mio. Euro verdonnert, weil es gegen die Datenschutz-Grundverordnung verstieß. Der richtige, regelkonforme Umgang mit Nutzerdaten ist in Zukunft also essenzieller als jemals zuvor.

„Mit dem schnellen Wachstum digitaler Kanäle, die Marken weltweit zur Verfügung stehen, werden Datenintegration, -harmonisierung und der Einsatz von Echtzeit-KI-Analysen zu unverzichtbaren Tools, um B2C- und B2B-Kunden anzusprechen“, so Ram Trichur, Partner von SoftBank Investment Advisers. „Adverity verwandelt die Marketinganalyse-Branche mit Erkenntnis getriebenen Einsichten. Wir freuen uns über die große Chance, mit der Technologie und der internationalen Reichweite der Plattform neue Maßstäbe zu setzen.“

Viele Partner, viele Kunden

Wer Adverity, das meistens Heads-down und konsequent ohne große Marktschreierei über die Jahre beobachtet hat, wird in den letzten Monaten mehrere News wahrgenommen haben. So wurden im Juni 2021 mit Harriet Durnford-Smith (CMO) und Christina Schlesinger (CCO) zwei neue Team-Mitglieder ins C-Level geholt. Die Neubesetzungen würden das starke Wachstum von Adverity reflektieren, man wolle die Geschäftsstrategie beschleunigen und die Kundenorientierung weiter erhöhen. Das in Wien gegründete Unternehmen mit Büros in London und New York konnte in den letzten 12 Monaten einen Kundenzuwachs von 120 Prozent verzeichnen. Adverity erzielte eigenen Angaben zufolge zuletzt das beste Quartal seiner Unternehmensgeschichte und in den letzten vier Jahren eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 105 Prozent.

Zu den Kunden von Adverity zählen unter anderem Ikea, Red Bull, Vodafone, Cars.com und große Mediaagenturen wie GroupM, Omnicom und Havas. Mit Microsoft, Amazon Web Services, Google, Twitter, Snowflake und SAP hat man sich außerdem über die Jahre sehr gewichtige strategische Partner im Digital-Business erarbeitet.

Die größten Finanzierungsrunden in Österreich 2021:

Firma Investmentrunde Branche
GoStudent 205 Mio. Euro EdTech
Bitpanda 152 Mio. Euro Crypto/Fintech
Adverity 102 Mio. Euro Marketing Data
GoStudent 70 Mio. Euro EdTech
Storebox 52 Mio. Euro Logistics
Refurbed 45,5 Mio. Euro Marketplace
Meister 44 Mio. Euro Productivity Software
Tractive 28,6 Mio. Euro PetTech
Bitmovin 20,7 Mio. Euro Videostreaming
Bluecode 20 Mio. Euro Mobile Payment
Nuki 20 Mio. Euro Smart Home
Anyline 17 Mio. Euro OCR
byrd 16 Mio. Euro Logistics
neoom 11 Mio. Euro CleanTech
Blockpit 8,5 Mio. Euro Crypto
Crate.io 8,25 Mio. Euro IoT Database
StoryBlok 7,2 Mio. Euro CMS Software
Allcyte 5 Mio. Euro BioTech
Helu 4,2 Mio. Euro SaaS
Propster 3 Mio. Euro Proptech
TeleDoc 3 Mio.  HealthTech
inoqo 2 Mio. Euro Greentech
Speedinvest Heroes 1,5 Mio. Euro HR
TeamEcho 1,3 Mio. Euro HR
WeShip > 1 Mio. Euro Logistics
ViewAR > 1 Mio. Euro Augmented Reality
Cashy > 1 Mio. Euro Digital Pawnshop
XUND > 1 Mio. Euro HealthTech
Logsta > 1 Mio. Euro Logistics
VitreaLab > 1 Mio. Euro Display Tech
markta > 1 Mio. Euro E-Commerce
Eloop > 1 Mio. Euro Carsharing
NumberX > 1 Mio. Euro Fintech
Visplore 1 Mio. Euro Data Visualisation
Txture > 1 Mio. Euro Cloud IT
Ubiq > 1 Mio. Euro Mobility

 

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen

Mehr von Trending Topics