Channel

Ecosystem

Neueröffnung

Ab 24. Februar soll man im Wiener Apple Store Programmieren lernen können

Der Apple Store auf der Wiener Kärntner Straße. © Apple
Der Apple Store auf der Wiener Kärntner Straße. © Apple

Endlich, nach Jahren des Wartens, wird es in Wien einen Einkaufstempel von Apple geben. Auf der Kärntner Straße wird am 24. Februar der erste Apple Store Österreichs eröffnen. Die Betreiber versprechen die „komplette Produktpalette und eine kuratierte Auswahl an Zubehör“ und obendrauf täglich kostenlose Events. Diese sollen das Publikum unter anderen dazu inspirieren, mit Foto und Video zu arbeiten oder Programmieren zu lernen – mit Apples Hard- und Software, versteht sich. Diese „Hands-on-Sessions“ von den Grundlagen bis hin zu Programmen auf professionellem Level werden von eigenen Teammitgliedern geleitet.

Der Wiener Store ist Apples Geschäftslokal Nummer 501 weltweit. Für den iPhone-Hersteller sind seine Stores ein wichtiger Vertriebskanal, der sehr viel Umsatz bringt. Laut eMarketer hat Apple im Geschäftsjahr 2017 fast 230 Millionen Dollar Umsatz mit seinen Stores gemacht – das waren zum damaligen Zeitpunkt 5.159 Dollar pro Quadratfuß. In diesen Shops werden weltweit mehr als 123.000 Mitarbeiter beschäftigt. In Wien werden es rund 100 Mitarbeiter sein.

Spannend wird, wie und ob sich der Wiener Apple Store auf andere Fachhändler auswirkt, die bis dato als offizielle Apple-Händler in Österreich die Produkte des US-Riesen vertrieben haben.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Werbung