Channel

Startups

💻📱📺

2 Minuten 2 Millionen: Folge 2 der Startup-Show online im Stream anschauen

In der zweiten Folge der Startup-Show „2 Minuten 2 Millionen“ von Puls 4 (Dienstag, 6. Februar, ab 20:15 Uhr) treten wieder fünf Jungunternehmer an, um von den fünf Investoren Risikokapital herauszulocken. Teleshopping-Queen Katharina Schneider, Baulöwe Hans Peter Haselsteiner, Business Angel Michael Altrichter, Food-Investor Heinrich Prokop und Winzer Leo Hillinger werden wieder ihre Geschäftsmodelle und Ideen bewerten.

Auf Trending Topics gibt es die zweite Folge der nunmehr 5. Staffel der Show im Stream online zu sehen – einfach diesen Artikel aufrufen und oben auf „Play“ drücken (Live-Stream ab 20:15 Uhr, On Demand am Mittwoch). Außerdem findet im Wiener Coworking Space Loffice ein Public Viewing statt, zu dem alle herzlich eingeladen sind (mehr zum Public Viewing hier).

Die Startups in Folge 2

hiMoment: Die Smartphone-App hiMoment der beiden Gründer Christoph Schnedlitz und Jan Hrubý versteht sich als „Happiness Guru“. Nutzer sollen damit Momente des Glücks festhalten, und die App wird versuchen, diese Momente zum rechten Zeitpunkt per Push Notification wieder zu zeigen. Das soll die Nutzer an ihre positiven Erlebnisse erinnern und ihr Glücksempfinden steigern.

Dish Tennis: Die junge Wiener Firma Dish Tennis von Gründer Florian Plüer bietet einen Mini-Tischtennistisch um 300 Euro an, den man platzsparend überall zum Spielen aufstellen können soll. Auf Events zum Amüsement der Gäste kam der Tisch bereits des Öfteren zum Einsatz.

Alma Babycare: Isabel Zinnagl aus Wien hat mit Alma Babycare eine Pflegelinie für Babys, Kinder und Eltern gestartet. Die Inhaltsstoffe der Sprays, Öle und Shampoos stammen dabei kontrolliert-biologischem Anbau, bei der Verpackung und Gestaltung der Produkte wird besonderer Wert auf einen ästhetischen und wertigen Look gelegt. Die Idee entstand, als Zinnagl und ihr Mann Lukas selbst ein Kind bekommen haben.

iWarn: Das Grazer Startup iWarn von Gründer Thomas Stelzl will den Straßenverkehr sicherer machen. Eine LED-Leuchte mit integrierter SIM-Karte soll dabei den Ort eines Unfalls an Notfallzentralen senden können. Die Kosten für die Mobilfunkverbindung (A1 ist Partner) sind dabei im Gerätepreis von rund 170 Euro inkludiert.

BMB Gebäudehygiene: Die Jungfirma BMB Gebäudehygiene aus Droß in Niederösterreich hat ein patentiertes Verfahren entwickelt, mit dem man innerhalb weniger Stunden Gebäude von Schimmel befreien kann. Nach dem Einsatz in der Industrie steht jetzt am Plan, das Produkt auch in den regulären Handel zu bringen.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen