Channel

Startups

TV-Show

2 Minuten 2 Millionen: Folge 10 der Startup-Show online im Stream anschauen

MyAcker, Refurbed, Brixii, Öklo, Schnabli, Fräsinator, Fretello, Kartoffelrolle, Alma Babycare, hiMoment, Fabico oder Waltz 7: Diese Startups konnten dieses Jahr in der 5. Staffel der Startup-Show „2 Minuten 2 Millionen“ bereits bei den Investoren punkten. In der zehnten Folge der Startup-Show „2 Minuten 2 Millionen“ von Puls 4 (Dienstag, 3. April, ab 20:15 Uhr) treten fünf Jungunternehmen an, um bei den fünf Investoren Risikokapital herauszulocken. Teleshopping-Queen Katharina Schneider, Baulöwe Hans Peter Haselsteiner, Business Angel Michael Altrichter, Food-Investor Heinrich Prokop und Winzer Leo Hillinger werden wieder ihre Geschäftsmodelle und Ideen bewerten.

Auf Trending Topics gibt es die zehnte Folge der der Show im Stream online zu sehen – einfach diesen Artikel aufrufen und oben auf „Play“ drücken (Live-Stream ab 20:15 Uhr, On Demand ab Mittwoch früh). Wir veranstalten auch wieder ein Public Viewing: Gemeinsam mit Coworking Salzburg laden wir euch am Dienstag, 3. April, ab 19:00 Uhr zum gemeinsamen Public Viewing der Startup-Show und Fachsimpeln in das Salzburger Techno-Z (Schillerstraße 30, 5020 Salzburg). Special Guests sind diesmal einige Startups die in den letzten Jahren an der Show teil genommen und haben und uns erzählen was seit damals, auf Grund der Show passiert ist.

Die Startups der Folge 10

GoStudent

Das Wiener Startup GoStudent digitalisiert die Nachhilfe und bietet eine erste Anlaufstelle für Schüler an, um sie mit Tutoren zu verbinden, die sich in den Fachgebieten gut auskennen. Der Video-Privatunterricht mit geprüften Experten kostet zwischen 18 und 23 Euro pro Session, je nach Paketgröße. Zwei Jahre nach der Gründung hat GoStudent bereits rund 350.000 Nutzer und auch schon zwei Finanzierungsrunden hinter sich.

Wanderwatch

Mit einer eigenen Smartwatch wollen die niederländischen Gründer von Wanderwatch Kindern das Spielen im Freien schmackhafter machen. Die Uhr hat Internet-Anbindung, GPS und eine Kamera und bietet digitale Spiele wie eine virtuelle Schatzsuche. Für Eltern gibt es eine eigene App, über die sie mit den Uhren der Kids kommunizieren können oder nachsehen können, wo sich die Kleinen gerade befinden.

Frozen Power

Speiseeis statt Fitnessriegel: Die Niederösterreicher Kenan Engerini und Karl Bachinger haben ein Eis entwickelt, das aus Hobbysportler ausgerichtet ist. Der Kaloriengehalt ist bei Frozen Power niedrig, der Proteingehalt hoch. Die vier Milch und zwei Fruchtsorten reüssieren bereits unter anderem bei der Supermarktkette Spar in Österreich. Erste Investoren sind auch schon an Bord.

Ameo Powerbreather

Schnorcheln ist eine einfache Art, unter Wasser weiter atmen zu können. Leider ist die Methode nicht sehr effizient, denn bei herkömmlichen Schnorcheln vermischt sich Frischluft mit ausgeatmetem CO2, was bei längeren Distanzen sehr unangenehm werden kann. Das Münchner Startup Ameo hat mit dem Powerbreather eine Alternative entwickelt, die dank zweier Atemkanäle Schnorcheln auch für längere Zeit angenehm macht.

Topfstütze

Gerhard Trummer aus Niederösterreich ist Hobbygärtner und stolzer Oleander-Besitzer. Leider halten die Topfpflanzen den oft starken Winden in Wolfsgraben nicht stand. Ein Problem, das bei Trummer den Erfindergeist geweckt hat. Die Topfstütze ist den Füßen von Geckos nachempfunden und schützt Oleander und andere typische Balkon- und Terrassenpflanzen vor sturmbedingten Stürzen. Im Windkanal hielt der von Trummer getestete Baum mit der patentierten Topfstütze Windstärken bis zu 100 km/h durch.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen
Werbung