Startups

2 Minuten 2 Millionen: Die siebte Folge der Startup-Show online im Stream anschauen

Bald ist Halbzeit bei der 6. Staffel der Startup-Show 2 Minuten 2 Millionen. Die Investoren – Teleshopping-Queen Katharina Schneider, Baulöwe Hans Peter Haselsteiner, Runtastic-Mitgründer Florian Gschwandtner, Social-Business-Investor Martin Rohla und und Winzer Leo Hillinger – haben schon einiges investiert, und heute Abend geht es weiter.

Ab 20:15 Uhr stehen wieder 5 Jungfirmen vor den 5 Investoren und versuchen, diese von ihren Ideen und Geschäftsmodellen zu überzeugen. Oben gibt es den Livestream, unten findest du die Hintergrund-Storys zu den präsentierenden Firmen:

Viita Watches

Bereits vor zwei Jahren stand Martin Konrad auf der Bühne der Startup-Show 2 Minuten 2 Millionen. Damals stellte er einen Monitor vor, der Veränderungen in der Herzfrequenz des Trägers und damit unter anderem dessen Stress-Level messen sollte. Konrad überzeugte die Investoren nicht und verließ die Show ohne Investment. Nun tritt der Unternehmer wieder bei 2 Minuten 2 Millionen auf. Statt eines Monitors verkauft Konrad nun Smartwatches unter dem Namen Viita Watches.

+++ Zweite Chance: Warum dieses Startup schon wieder bei 2 Minuten 2 Millionen auftritt +++

simply Bread

Gründer Florian Hoffmann versucht, ein altbekanntes Produkt neu zu vermarkten: Brotmischungen. Das Konzept ist simpel: Auf der Homepage seines Unternehmens SimplyBread können sich Kunden Mischungen für Brot selbst zusammenstellen. Sie wählen dabei eine Basis wie Roggen- oder Weizenmehl aus und können optional Gewürze oder Toppings hinzufügen. Die Mischungen kosten mindestens 2,99 Euro, auch eine glutenfreie Variante wird für mehr als fünf Euro beworben.

+++ simply Bread: Die Linzer Startup-Bäckerei +++

eFriends

Der junge Ökostrom-Anbieter ermöglicht den direkten Tausch und Handel von privat erzeugtem Sonnenstrom und gleicht mit Wasserkraft aus, sollte die Strommenge nicht genügen. Entstanden ist die Idee aus einer privaten Initiative. Matthias Katt hat gemeinsam mit Freunden und Familie das „Energiebündel Weinviertel“ begründet, das gemeinschaftlich eine Photovoltaikanlage betreiben und sich den Strom teilen wollte.

+++ eFriends: Ökostrom in einer Kleinanbieter-Community kaufen und verkaufen +++

Pilzkiste

Den Kaffeesatz einfach wegwerfen, wenn man noch etwas damit anfangen kann? Gründerin Jasmin Kabir nutzt übrig gebliebenes Kaffeepulver, um darauf Pilze zu züchten. Gemeinsam mit Mercedes Springer und Nina Bercko das Unternehmen Pilzkiste.

+++ Pilzkiste: Wie drei Grazerinnen Abfall zu Essen machen +++

Shavyx

Bei Shavyx handelt es sich um eine Art Pflaster, das als Intimrasurschablone dient. Die beiden Unternehmer Peter Weider und Dean Matijevic wollen damit die Intimrasur vereinfachen. Shavyx bietet sowohl maskuline als auch feminine Intimrasurschablonen an.

+++ Salzburger Firma vereinfacht mit Shavyx die intime Schönheitspflege +++

Mehr anzeigen