Startups

2 Minuten 2 Millionen: Die neunte Folge im Stream anschauen

In der neunten Folge der sechsten Staffel „2 Minuten 2 Millionen“ pitchen wieder fünf Startups um die Gunst der fünf Investoren. Diesmal präsentieren unter anderem ein erst 15 Jahre alter Gründer sein Startup und zwei Gründerinnen, die eine Online-Plattform für die Suche nach einer Mutter oder einem Vater für künftige Kinder gestartet haben. Wer kann Nachhaltigkeits-Experte Martin Rohla, Runtastic-Gründer Florian Gschwandtner, Teleshopping-Chefin Katharina Schneider, Star-Winzer Leo Hillinger oder Bau-Tycoon Hans-Peter Haselsteiner überzeugen?

+++ 2 Minuten 2 Millionen: Die Startups, die Investoren, die Deals +++

Die Startups aus Folge 9 im Überblick

Freebiebox

De 15-jährige Wiener Moritz Lechner ist Schüler und gleichzeitig Unternehmer. Er hat das Startup Freebiebox gegründet (seine Mutter hält seine Anteile bis zu seinem 18. Geburtstag), für das er bei 2 Minuten 2 Millionen Investoren sucht. Eine Freebiebox ist mit nützlichen Werbeartikeln gefüllt, die auf die jeweiligen Interessen des Abonnenten zugeschnitten sind.

+++ Inside Freebiebox: Ein junger Gründer zwischen Schule und Startup-Büro +++

Dr. Owl

Das Startup Dr. Owl wagt sich mit zwei Konzentraten auf den dicht gedrängten Markt der Nahrungsergänzungsmittel. Vater und Sohn Haschke setzen auf Wirkstoffe wie B-Vitamine, L-Arginin oder Koffein und wollen Leistung und Ausdauer steigern oder Erschöpfung und Müdigkeit bekämpfen.

+++ Dr. Owl: Das Vater-Sohn-Startup mit den Nährstoff-Drinks  +++

PillBase

Die beiden ehrenamtlichen Rettungssanitäter Claudio Errico und Simon Brei haben eine ausgefeilte Pillenbox entwickelt, die Aufbewahrung und Dispenser gleichzeitig ist. Sie hilft Rettungskräften auch dabei, sich über die Medikamenten-Situation des Patienten rasch einen Überblick zu verschaffen.

+++ Pillbase: Vom Rettungswagen in die Startup-Show  +++

Familyship

Klassische Familienplanung, das funktioniert heute nicht mehr für jeden oder jede. Aus der eigenen Not heraus, einen Vater für ihr Wunschkind zu finden, haben die zwei Berlinerinnen Christine Wagner und Miriam Förster, ein ungewöhnliches „Dating“-Portal geschaffen. Auf Familyship kann man einen Vater oder eine Mutter für sein künftiges Kind finden.

+++ Familyship: Hier kann man eine Mutter oder einen Vater für sein künftiges Kind finden +++

Hundeglück

Erfinder Martin Stejskal-Ripka hat genug von den kleinen schwarzen Sackerln, mit denen man Hundekot vom Gehsteig kratzen muss. Deshalb hat er eine Alternative aus Karton entworfen. Die Vorteile: Man muss nicht mehr direkt ins weiche Warme greifen und die Schachteln sind biologisch abbaubar. Der Nachteil: auch flach gefaltet sind die Hundeglück-Boxen größer als „Gackerl-Sackerl“.

Mehr anzeigen