Channel

Startups

TV-Tipp

2 Minuten 2 Millionen: Die emotionalsten Momente im Rückspiegel

© Gerry Franke (Puls 4)
© Gerry Franke (Puls 4)

Eines der Highlights des Startup-Jahres war die fünfte Staffel von „2 Minuten 2 Millionen„, die für die TV-Show die besten Quoten seit dem Start brachte. Durchschnittlich verfolgten 242.000 Zuseherinnen die 12 Sendungen der Startup-Show, die sich damit um 12 Prozent zur 4. Staffel steigern konnte.

Diesem Erfolg trägt Puls 4 nun zum Ende des Jahres Rechnung und zeigt noch einmal die besten Momente der 5. Staffel. Denn neben vielen spannenden Pitches, Investments und kritischen Fragen und witzigen Sagern der Investoren gab es auch viele emotionale Momente zu sehen. Eines der rund 60 Startups, die dieses Jahr im TV pitchten, war Meine Wollke aus Niederösterreich, das Bio-Slipeinlagen herstellt, um eine Alternative zu Wegwerfprodukten zu bieten.

„Alle sind den Tränen nahe“

Anfangs sah es gar nicht gut aus für die Jungfirma rund um Gründerin Sabine Fallmann-Hauser. Doch die männlichen Investoren konnten nicht wirklich es mit dem Produkt anfangen, und selbst von Teleshopping-Chefin Katharina Schneider kam eine Absage. Da kamen Fallmann-Hauser schließlich die Tränen, und auch bei den Investoren kam Rührung auf. „Alle sind den Tränen nahe wegen Slipeinlagen“, sagte Haselsteiner schließlich. Gerührt legten die fünf Investoren der Show schließlich zusammen und finanzierten Meine Wollke mit 150.000 Euro.

Weitere emotionale Momente der etwas anderen lieferte auch das Startup Real Dolls, das lebensechte, sprechende Gesellschaftspuppen verkauft. Wer die emotionalsten Momente von „2 Minuten 2 Millionen“ heute Abend noch einmal Revue passieren lassen möchte, der schaltet heute Abend um 23 Uhr ein. Moderiert wird die Show von Business-Angel Michael Altrichter, der als einziger der Investoren von Anfang an dabei war und alle Startups live erlebt hat.

Puls 4 und Michael Altrichter sind Investoren von Trending Topics.

Springe zu:

Ganzen Artikel lesen